Langenfeld: Polizei kontrolliert Gäste einer Feier zweier Familienclans

Langenfeld : Polizei kontrolliert Gäste einer Feier zweier Familienclans

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften kontrolliert die Kreispolizei Mettmann nach Angaben eines Polizeisprechers am heutigen Sonntagabend und voraussichtlich auch noch bis in die frühen Morgenstunden des Silvestertags gezielt Personen und Fahrzeuge in Langenfeld.

„Diese intensiven Kontrollen finden im Umfeld einer Hochzeitsfeier zweier Familienclans statt, zu welcher mehrere hundert Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen sind und vereinzelt oder in Gruppen anreisen“, sagt der Polizeisprecher. „Unter ihnen sind voraussichtlich etliche Personen mit polizeilichen Vorerkenntnissen.“

Dieser aktuelle Großeinsatz gehöre zu der von der Polizei im Kreis Mettmann gefahrenen „Null-Toleranz-Strategie gegen erkannte Parallelgesellschaften und deren Rechtsverstöße“, fuhr der Polizeisprecher fort. „Erklärtes Ziel dabei ist es, öffentliche Machtdemonstrationen und Normverstöße nicht zuzulassen, die Feierlichkeiten an sich dabei aber möglichst wenig zu beeinträchtigen.“ Gerade vor diesem Hintergrund seien mit den Verantwortlichen der Großfeier schon vor Tagen Kooperationsgespräche geführt worden, in denen die geplanten polizeilichen Maßnahmen und Absichten angekündigt und erläutert, von den Veranstaltungsorganisatoren bestätigt und ausdrücklich akzeptiert worden seien.

Um strafbaren Handlungen und sonstigen Verstößen gegen die öffentliche Sicherheit und Ordnung am heutigen Tag rechtzeitig vorzugreifen, kontrollieren aktuell mehrere unterstützende Einsatzhundertschaften sowie starke Einsatzkräfte aus der gesamten Kreispolizeibehörde Mettmann erkannte Veranstaltungsteilnehmer schon bei der Anreise. Hierzu sind an den Zufahrtsstraßen zum Veranstaltungsort, im Gewerbegebiet an der Carl-Leverkus-Straße im Langenfelder Nordosten, gleich mehrere größere Kontrollstellen eingerichtet. Besonderes Augenmerk gilt laut Polizeisprecher hierbei „verdächtigen Personen, dem Mitführen von verbotenen Gegenstände sowie der Verhinderung beziehungsweise Ahndung von nicht normgerechtem Verhalten im Straßenverkehr“.

(mei)