1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Polizei hebt illegale Cannabis-Großplantage aus

Polizeieinsatz in Langenfeld : SEK stürmt Cannabis-Großplantage

Mit einem Großeinsatz hat die Polizei am frühen Donnerstagmorgen in Wiescheid eine professionelle Cannabis-Plantage gestürmt und einen Tatverdächtigen festgenommen.

Nach Polizeiangaben war bei Ermittlungen der Kripo in den vergangenen Tagen das Firmengelände mit Mietwerkstatt an der Straße Landwehr in Verdacht geraten. Gegen 5 Uhr sei es schlagartig mit richterlichem Beschluss von einem Großaufgebot durchsucht worden. Die 783 sichergestellten Hanfpflanzen hätten laut Polizei nach Reife und Trocknung zu etwa 50 Kilogramm Cannabis im geschätzten Schwarzmarktwert von mindestens 200.000 Euro verarbeitet werden können.

 738 Hanfpflanzen wuchsen in zwei von der Mietwerkstatt aus nicht einsehbaren Hallen.
738 Hanfpflanzen wuchsen in zwei von der Mietwerkstatt aus nicht einsehbaren Hallen. Foto: Kreispolizei Mettmann/Polizei

Da vor dem morgendlichen Einsatz an einem solchen Objekt bewaffneter Widerstand nicht auszuschließen war, hatte die Kreispolizei noch Spezialeinsatzkräfte und Bereitschaftspolizisten an ihrer Seite. Fachliche Unterstützung leisteten zudem Spezialisten des Landeskriminalamts. Neben der Mietwerkstatt durchsuchten sie auch die Wohnräume eines Tatverdächtigen in unmittelbarer Nachbarschaft. Dieser Mann wurde vorläufig festgenommen.

Der Einsatz sei ohne Widerstand und besondere Vorkommnisse verlaufen, berichtet ein Polizeisprecher. Mögliche Komplizen des Tatverdächtigen seien nicht anwesend gewesen. Auf dem großflächigen Firmengelände entdeckten die Polizisten dann schnell die professionell getarnte Cannabis-Großplantage: in zwei von der Mietwerkstatt aus nicht einsehbaren, jeweils etwa 80 Quadratmeter großen Räumen. Insgesamt befanden sich darin 738 bereits in Blüte stehende und in nur wenigen Tagen auch schon erntereife Cannabispflanzen. Außerdem beschlagnahmte die Polizei umfangreiches professionelles Equipment zur Aufzucht und Pflege der verbotenen Pflanzen.

Während der ersten Einsatzminuten wurde die Straße Landwehr komplett gesperrt. Hierbei wurde laut Polizei aber zur frühen Morgenstunde der Verkehr kaum beeinträchtigt. Autos seien kurzzeitig umgeleitet worden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.