Langenfeld: Neuer Lions-Präsident setzt auf Integration

Langenfeld : Neuer Lions-Präsident setzt auf Integration

Der Lions-Club Langenfeld hat einen neuen Präsidenten: Dr. Eric Bernhard übernahm das Amt beim so genannten Lions-Silvester.

Traditionell wechselt auf allen Ebenen der weltweiten Lions-Gemeinschaft in der Jahresmitte der Präsident. Der 46-jährige Unternehmer Bernhard folgt Arne tom Wörden (50), der ihm die Insignien des Amtes bei einer Feier in der Wipperaue überreichte. Tom Wörden dankte für das Engagement der Mitglieder bei vielfältigen Aktivitäten des Vorjahres, mit denen er sein Motto „Begegnungen und Momente“ lebendig werden ließ.

Der Abend wurde musikalisch von der 17-jährigen Pianistin Meike Vogt eröffnet, einer mehrfach preisgekrönten Preisträgerin der Jugendmusikschule Langenfeld. Zum Schluss gelang es tom Wörden, mit Hilfe der Lateinformation der SGL alle Gäste in Bewegung zu bringen.

Bernhard war bisher Vizepräsident und kam 2017 zu den Lions. Er stellt sein Amtsjahr unter das Motto „Lions – Für die Menschen in Langenfeld“ und präzisierte: „Wir möchten bewusst hier vor Ort helfen. Wenn Clubmitglieder beispielsweise durch ehrenamtliches Mitwirken beim Mitsommernachtslauf und durch einen Stand auf der Schlemmermeile Spendenmittel akquirieren, sollen diese Mittel vorrangig Fördervorhaben in Langenfeld zu Gute kommen.“

Auch aufgrund seiner beruflichen Auslandserfahrung befürwortet Bernhard die europäische Integration. Daher möchte er über den lokalen Fokus hinausgehend bewusst Aktivitäten unterstützen, die den internationalen Austausch von Langenfeld fördern. „Gegenseitiges Kennen- und Schätzenlernen ist der bestmögliche Beitrag zur Friedenssicherung in Europa.“. Frankreichkenner Bernhard plant schon für den Herbst eine Studienreise des Lionsclubs in Langenfelds französische Partnerstadt Senlis. „Damit ergänzen wir anlässlich des 50. Jahrestages dieser ersten Städtepartnerschaft die städtischen Initiativen im Langenfelder Frankreich-Jahr.“

(mmo)