Gesundheit Neue Selbsthilfegruppe hilft bei Psyche-Problemen im Job

Langenfeld · Die Gründungsphase läuft.

Die Anzahl der Fehltage von Arbeitnehmern aufgrund psychischer Probleme hat sich innerhalb eines Jahrzehnts verdoppelt. Das geht aus Statistiken des Bundesarbeitsministeriums hervor. Auch im Kreis Mettmann gibt es viele berufstätige Menschen, die unter psychischen Belastungen leiden und sich fragen, wie sie am Arbeitsplatz mit ihrer Erkrankung umgehen sollen. Kerstin Riemenschneider, Peer-Beraterin im Verbund für psychosoziale Dienstleistungen (VPD), will deshalb im Zusammenarbeit mit dem Integrationsfachdienst (IFD) Betroffene motivieren, mit ihrer Unterstützung eine Selbsthilfegruppe in Langenfeld zu gründen.

In einer solchen Gruppe sollen sich Langenfelder und Bürger aus Nachbarstädten über ähnliche Erfahrungen austauschen und sich aus der Gemeinschaft heraus gegenseitig Rat und Unterstützung geben können.

Sowohl hinsichtlich der Details möglicher Gruppentreffen (Uhrzeit und Wochentag) als auch zur organisatorischen Mitgestaltung bestehen nach Worten der Initiatoren zum jetzigen Zeitpunkt noch viele Einflussmöglichkeiten.

Interessenten wenden sich direkt an Kerstin Riemenschneider, Telefon mobil 0159 04231051, Festnetz 02173 89311130 oder per Mail an Kerstin.Riemenschneider@vpd-mettmann.de.