1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Monheim Weihnachtsbäume

Kreis Mettmann : Hier gibt’s frische Weihnachtsbäume

Manche Gartencenter verkaufen schon seit zwei Wochen Tannen und Fichten. Die frisch geschlagenen Exemplare werden aber erst ab dem 1. Advent angeboten. Eine Übersicht.

Schon Wochen vor Heiligabend gibt es an jeder Ecke Weihnachtsbäume zu kaufen - in Baumärkten etwa, in Gartencentern natürlich und neuerdings auch online in bald jedem Supermarkt. Wer es frisch mag, ist allerdings gut beraten, den Tannenbaum direkt beim Erzeuger zu kaufen und selbst zu schlagen oder schlagen zu lassen. Wir haben dieses Jahr Verkaufsadressen zusammengestellt, wo man genau das tun kann oder wo der Verkauf einem guten Zweck dient.

Seit jetzt 27 Jahren verkauft Gerda Grenda in Hilden Weihnachtsbäume aus dem Sauerland, um mit dem Erlös die SOS-Kinderdörfer zu unterstützen. Zuverlässige Helfer unterstützen die rüstige 84-Jährige beim Verkauf, beim Einpacken und beim Transport der Bäume. Manche Kunden kommen schon in der zweiten Generation. Das besondere an den SOS-Tannenbäumen ist, dass der Kauf möglich ist, solange die Hausherrin zu Hause ist und dass diese es sich nicht nehmen lässt, ihre Kunden mit Keksen, Stollen, Waffeln, Tee und Glühwein zu verwöhnen. Einfach klingeln am Haus Gerresheimer Straße 58 in Hilden.

Weihnachtsbaumverkauf in Langenfeld: Ute und Stefan Sühs. Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Landwirt Ferdi Wirtz vertreibt seit über 20 Jahren Hildener Weihnachtsbäume aus eigenem Anbau. Sie wachsen direkt hinterm Haus und ganz in der Nähe auf insgesamt 1,5 Hektar Anbaufläche. „Da wachsen 6500 bis 7000 Bäume heran“. Es sind überwiegend Nordmanntannen, die täglich frisch geschlagen werden. Kunden können sich ihr Exemplar auf dem Hof oder in der Schonung aussuchen. Manche kommen schon im Oktober, um eine Vorauswahl zu treffen. Familie Wirtz vertreibt jedes Jahr 650 bis 700 Weihnachtsbäume – nicht nur an Privatleute, sondern auch an die Stadt Hilden, an Altenheime und Krankenhäuser in Hilden, Haan, Erkrath und Solingen. Dieses Jahr werden die Tannen ab dem 5. Dezember abgegeben. Preis: maximal 20 Euro pro laufendem Meter. (Kalstert 28, Telefon: 02103/61703).

Ebenfalls frisch aus der Schonung gibt’s die Bäume auf Gut Scheifenhaus, Vohwinkeler Straße 37, in Haan. (auch für Mettmänner und Erkrather gut erreichbar) Am 1. und 2. Dezember wird ein Sonderverkauf angeboten. (Näheres unter: 02104/8069010 oder unter www.scheifenhaus.de) Ab dem 9. Dezember können Kunden täglich bis zum 23. Dezember von 10 bis 18 Uhr ihre Bäume selber schlagen. Karl-August Niepenberg und seine Familie bieten bereits seit 1980 Bäume aus eigener Produktion an: Blaufichten und Nordmanntannen. Glühwein und Kekse gibt es gratis. Die Preise der Bäume sind abhängig von der jeweiligen Sorte und Qualität.

Zwischen Haan und Gruiten, auf Gut Ellscheid, gibt es Nordmänner, Nobilis und Kiefern frisch aus dem Sauerland zu kaufen: Ab dem 6. Dezember, Kreisstraße 20. Telefon: 02129 8697.

In Monheim vertreiben die Chrisboomschmücker schon seit Jahren Weihnachtsbäume, die selbst im Sauerland aussuchen und abholen - auf dem Parkplatz vor dem Raiffeisenmarkt (Heerweg 10-14). Dieses Jahr beginnt der Verkauf am 8. Dezember, täglich von 9-19 Uhr. Mit dem Erlös finanzieren die Jecken ihren Rosenmontagswagen und haben dabei viel Spaß. Für Monheimer Jecken sicher die erste Adresse, wenn es um den Baum geht.

Frische Weihnachtsbäume direkt vom Feld gibt es in Langenfeld bei Hydro Sühs: „Seien Sie dabei, wenn "Ihr" Baum geschnitten wird. Kommen Sie doch einfach vorbei und sehen Sie selbst“, lockt der Händler. Am Solperts Garten 23 bei Ute und Stefan Sühs hat der Verkauf bereits begonnen. Dort haben manche Leute schon im Sommer Schilder angebracht, um sich ihr Exemplar zu reservieren. Öffnungszeiten: vom 2. Advent bis Heilig Abend jeweils von 10 - 18 Uhr. Heilig Abend von 10 - 14 Uhr.

Ab dem 7. Dezember werden auch bei Peter Huber auf Gut Aue (Illbeckweg 3, Düsseldorf-Hubbelrath) Weihnachtsbäume verkauft. „Die Sauerländer bringen ganz frische Tannen“, sagt Huber. Verkauft wird täglich von 8-18.30 Uhr und samstags von 8-13 Uhr. Am 8. und 9. Dezember ist Weihnachtsmarkt (und Baumverkauf) auf Gut Aue. In der Umgebung gibt es aber auch die Möglichkeit, selbst eine Tanne zu schlagen. Telefon: 02102/842234.

Gleich hinter der Stadtgrenze liegt Gut Diepensiepen (Diepensieper Weg 6, Ratingen) der Familie Benninghoven. (Navi: Bergische Landstraße 580, Düsseldorf einstellen empfiehlt die Homepage). Dort kann man seine Nordmanntanne selber schlagen oder schlagen lassen. Dazu gibt es in die Jahreszeit passende Speisen und Getränke. Der Verkauf ist täglich von 8 bis 16 Uhr, am Wochenende ist geschlossen. Ebenfalls geschlossen ist am 23. und 24. Dezember. Gut Diepensiepen bietet Nordmanntannen aus nachhaltigem, schonendem Anbau an, „mit Hingabe angebaut, gehegt und gepflegt“. Telefon: 02102/8428700. Wetterfeste Kleidung und Handschuhe bitte selbst mitbringen. Sägen werden gestellt.