Langenfeld/Monheim: Polizei mahnt Fußgänger und Radler zur Sichtbarkeit

Verkehrsunfälle bei Dunkelheit : Polizei: Dunkle Kleidung erhöht Unfallgefahr

Die Kreispolizei registriert aktuell einen spürbaren Anstieg von Verkehrsunfällen in der Dunkelheit, bei denen Fußgänger und Radfahrer von abbiegenden Autos angefahren wurden.

Allein am Montag seien vier Menschen dabei schwer verletzt worden – darunter eine 36-jährige Fußgängerin in Langenfeld. Wie berichtet hatte sie eine Autofahrerin beim Linksabbiegen von der Solinger- in die Theodor-Heuss-Straße übersehen. Aus diesem Anlass ruft die Kreispolizei zur besonderen Vorsicht in den Morgen- und Abendstunden auf. Vor allem sollten Fußgänger und Radfahrer sich sichtbar machen.

Das rät die Polizei Fußgängern und Radfahrern: „Die richtige Bekleidung kann Unfällen vorbeugen“, bekräftigt ein Polizeisprecher. „Dunkle Kleidung reflektiert nicht gut. Besser sind helle Jacken und Hosen.“ Fußgänger und Radler werden noch besser gesehen, wenn sie blinkende Lichter oder retroreflektierende Materialien tragen. Diese wirken nach den Worten des Polizeisprechers „besonders gut, wenn sie sich an Armen und Beinen befinden und so die menschlichen Bewegungen leichter erkennen lassen“. Menschen am Straßenrand würden so von den Autofahrern besser wahrgenommen. „Autofahrer können anhand des Bewegungsmusters auch besser erfassen, in welche Richtung man läuft.“ Besonders gut sichtbar im Dunklen seien Westen, Armbinden und Anhänger aus reflektierendem Material oder quer und längs angebrachte Streifen auf Jacke und Mantel. „Wichtig ist eine gleichmäßige Verteilung rund um den gesamten Körper“, betont der Polizeisprecher. „Damit ist die 360-Grad-Sichtbarkeit gewährleistet.“ Zudem müssten Radler auf ordnungsgemäße Beleuchtung achten.

Diesen Appell richtet die Polizei an Autofahrer: Sie müssen gerade bei Dunkelheit besonders aufmerksam sein und dürfen sich nicht ablenken lassen. „Eine vorausschauende Fahrweise und angepasste Geschwindigkeit schaffen einen Sicherheitspuffer“, betont der Polizeisprecher. „Und das kann Leben retten!“ Autofahrer sollten ausreichend Abstand halten, bremsbereit bleiben und das Tempo drosseln. Bei Frost müssen sie alle vereisten Scheiben vor Fahrtantritt vollständig frei kratzen. „Gucklöcher“ sind lebensgefährlich, ebenso das Fahren mit beschlagenen Scheiben.

(mei)