Langenfeld Monheim Polizei informiert über Auswahlverfahren

Schule und Karriere : Am Mittwoch informiert die Polizei über ihr Auswahlverfahren

Die Info-Runde in Mettmann beginnt um 17 Uhr.

Junge Leute, die mit dem Gedanken spielen, ein duales Studium bei der Polizei zu absolvieren, um Polizist zu werden, haben am Mittwoch, 24. Juli, die Gelegenheit, sich bei der Kreispolizeibehörde Mettmann, Adalbert-Bach-Platz 1, zu informieren. Polizeihauptkommissarin Nicole Rehmann schildert ab 17 Uhr ausführlich die Facetten des Polizeiberufs. Begleitet werden diese Einblicke mit allen wichtigen Informationen über das diesjährige Bewerbungs- sowie das mehrtägige Auswahlverfahren der Polizei im Land NRW. Für die Teilnahme muss man sich nicht im Vorfeld anmelden – es reicht, sich kurz vor Beginn am Besuchereingang zu melden.

Für das Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW ist nicht mehr zwingend das Abitur oder die volle Fachhochschulreife Voraussetzung. So besteht die Möglichkeit, nicht nur mit einem Meisterbrief oder einer vergleichbaren Qualifikation, sondern auch schon nach Abschluss einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung und einer danach mindestens dreijährigen Tätigkeit im gelernten Beruf, ein Studium bei der Polizei aufzunehmen. „Und die künftigen Chancen auf einen Studienplatz sind angesichts geplanter Einstellungszahlen denkbar gut“, sagt Nicole Rehmann. So hält NRW für den polizeilichen Einstellungsjahrgang 2020 insgesamt 2500 Stellen bereit.

   Bewerbungen für den Berufseinstieg bei der Polizei im Land NRW sind auch schon für spätere Einstellungsjahrgänge möglich. Bewerbungen für eine Einstellung im Jahr 2020 müssen bis zum 8. Oktober 2019 eingegangen sein. Danach eingehende Bewerbungen können frühestens im Jahr 2021 zu einer Einstellung führen. Weitere Auskünfte erteilt Nicole Rehmann unter Telefon 02104 982-2222.

Mehr von RP ONLINE