1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld/Monheim: Polizei ahndet 88 Verkehrsverstöße

Projekt korrekt : Polizei ahndet 88 Verstöße bei Verkehrskontrollen

Unter dem Einsatz-Motto „Projekt Korrekt“ hat die Polizei am Dienstag in beiden Städten das Verhalten von Radfahrern und Fußgängern überwacht. Die Polizisten waren von 7.30 bis 14 Uhr tätig, um gezielt zu kontrollieren und Verstöße zu ahnden.

Laut Polizei hatten die Einsatzkräfte  aber auch Autofahrer im Blick, ob sie mit  Fehlverhalten womöglich  schwächere Verkehrsteilnehmer behinderten oder sogar gefährdeten. Nach eigenen Angaben ahndeten die Beamten am Dienstag  in Langenfeld und Monheim insgesamt 88 Verstöße.  60 davon sollen Autofahrer begangen haben.

15 Radfahrer mussten ein Verwarngeld zahlen, weil sie den Radweg in der falschen Richtung benutzten. Zwei Verwarngelder wurden laut Polizeibericht verhängt, „weil ein elektronisches Gerät auf dem Fahrrad benutzt wurde“. Die 60 geahndeten Verstöße von Autofahrern  waren vor allem Fehlverhalten an Stop-Zeichenan Unfallhäufungsstellen. Es gab drei Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Führerschein, zwei  wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Ergänzend informierte die Polizei am Dienstag an der Langenfelder  Stadtgalerie über Verkehrssicherheit von Radfahrern und Fußgängern.

(mei)