Langenfeld Monheim Konzerte im Advent 2018

Konzerte, Konzerte, Konzerte: In diesem Advent ist Musik drin

Ob Jazz, Gospels oder Weihnachtsklassiker – der Konzertkalender für Langenfeld und Monheim ist prall gefüllt.

Mit einer aparten Mischung beginnt der Reigen adventlicher Konzerte in Langenfeld. Der Shanty-Chor Richrath singt heute ab 19 Uhr mit den Schwarzmeer-Kosaken in der Kirche St. Martin. Liebhaber maritimer Weihnachts- und Seemannslieder sollten ihre Eintrittskarte aber schon in der Tasche haben: „Es gibt zwar noch einzelne Rückläufe, aber die Warteliste zu dem ausverkauften Konzert ist lang“, hieß es gestern beim Seniorentreff der Richrather Schützen.

Auch das Adventskonzert am Sonntag in der Wiescheider Wasserburg Haus Graven ist bereits ausverkauft – aber: The Chambers – Die Virtuosen aus Köln geben am Samstag, 8. Dezember, 17 Uhr, ein Zusatzkonzert. Die Absolventen und Studenten deutscher Musikhochschulen interpretieren unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach (Violinkonzert g Moll - BWV1056), Carl Philipp Emanuel Bach (Konzert für Flöte und Orchester d Moll - Wq.22), Peter Tschaikowski (Szenen aus dem Ballett „Nussknacker“) und Antonio Lucio Vivaldi (Violinkonzert No. 5 „La Stravaganza“). Karten für 23 Euro gibt es im Bürgerbüro des Rathauses, in der Stadthalle Langenfeld sowie unter www.haus-graven.de  (Abendkasse: 25 Euro).

Ein Gastspiel im Haus der Kunst, Höhestraße 5, in Burscheid gibt die New Orleans Jazz Band of Cologne des Langenfelders Reinhard Küpper am ersten Adventssonntag. Unter dem Motto „White Christmas“ erklingen ab 17 Uhr unter anderen Songs wie „Let it Snow“,  „White Christmas“, „Feliz Navidad“ oder „Winter Wonderland“.  „Wenn dann der ,Burscheider Publikumschor’ seine Gesangsqualität offenbart, wird es ganz sicher sehr weihnachtlich und emotional im ehrwürdigen Haus der Kunst“, verspricht Küpper. Karten (17 Euro, Abendkasse 20 Euro) gibt es direkt bei Küpper unter Telefon 02173 8485986, reinhard@neworleansjazzband.de.

Ebenfalls für Sonntag, 17 Uhr, lädt der Kammerchor Langenfeld in die Kirche Christus König,  Christ-König-Weg 18, ein. Zum Abschluss seines Jubiläumsjahres heißt der Chor besonders diese Gäste willkommen: den Frauenchor „Music4me“ aus Orsoy und den Männerchor Reusrath 1860. Gemeinsam werden die Chöre das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns aufführen. Das Werk sieht eine Besetzung mit fünf Vokalsolisten, vierstimmigem gemischtem Chor, Streichorchester, Harfe und Orgel vor. Karten zum Preis von 13 Euro sind bei allen Chormitgliedern, an der Abendkasse und bei Willi Wagner, Telefon 02173 83619, erhältlich.

Das vorweihnachtliche Konzert des Langenfelder Frauenchors steht unter dem Motto „O Holy Night“. Beginn am Samstag, 8. Dezember, in der City-Kirche St. Josef,  Solinger Straße 19, ist um 17.30 Uhr. Unterstützt werden die Sängerinnen von Bariton James Tolksdorf. Stücke von  Michael Schmoll, John Rutter, Franz Schubert und anderen stehen für ein breitgefächertes Repertoire. Unterstützt wird der Chor von Matthias Krella an Orgel/Klavier. Karten zum Preis von 12 Euro (Kinder 8 Euro) sind erhältlich bei den Sängerinnen, an der Abendkasse und per Email an kontakt@langenfelder-frauenchor.de.

  • Monheim : Experte klärt über „Fake News“ auf

In Monheim erwartet das Publikum am Samstag, 1. Dezember, 17  Uhr, ein Gospelkonzert in der evangelischen Altstadtkirche, Grabenstraße. Unter dem Titel „Starlight in the darkness – Sternenlicht in der Dunkelheit“ bieten die Monheimer Gospelsingers Christmas Carols zum Zuhören und Mitsingen, Gospelsongs, neue Lieder sowie adventliche Klavier-Improvisationen. Den Klavierpart übernimmt Bernd Kämmerling, die Leitung hat Gisela Schmelz. Der Eintritt ist frei. Die Kollekte am Ausgang ist für den Förderverein der Altstadtkirche Monheim bestimmt.

Ebenfalls am Samstag, aber bereits um 15 Uhr, singt der Monheimer Kinder- und Jugendchor in der Friedenskirche Baumberg, Schellingstraße 13, zum Thema Weihnachtswünsche. „Ob kleine Wünsche, wie die Puppe oder das neue Spielzeugauto, oder aber die wirklich großen Wünsche nach Frieden, Geborgenheit, vielleicht auch nach Gelassenheit in dieser oft so hektischen Zeit, all das findet sich wieder in Worten und Liedern“, sagt Leiterin Dana Drechsel. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Im Anschluss gibt es Kaffee, Kuchen und  Kinderpunsch. Mehr unter www.mokijuchor.de.

Ausgewählte Werke von Astor Piazzolla erklingen beim 110. Klangwellen-Konzert am Sonntag, 2. Dezember, 16 Uhr, in der Monheimer Marienkapelle, An d’r Kapell. Simone Droick mit ihrem Knopfakkordeon und Oliver Drechsel am Klavier lassen die Werke des 1992 verstorbenen argentinischen Komponisten erklingen, darunter Escualo, Aconcagua, Oblivion, Tanti anni prima (Ave Maria), Street Tango und Libertango. Piazolla begeisterte sich besonders für Jazz und Johann Sebastian Bach. Der Argentinier komponierte mehr als 300 Tangos und Musik für fast 50 Filme komponierte und spielte rund 40 Schallplatten ein. Der Eintritt ist frei, um Spenden zur Fortführung der Reihe wird gebeten.

Auf einen Hörgenuss in der Monheimer Hauptkirche St. Gereon, Franz-Böhm-Straße 6, können sich Musikfreunde zu Montag, 17. Dezember, 19.30 Uhr, freuen. Dann gibt Startrompeter Bruce Kapusta sein traditionelles Konzert auf Einladung der Altstadt-Funken Monheim. Neben seinen eigenen Liedern und Klassikern wie „Es ist ein Ros entsprungen“, „Leise rieselt der Schnee“ oder „White Christmas“ hat Kapusta internationale Christmas-Hits im Repertoire, wie „Halleluja“ von Leonard Cohen. Dazu gibt es besinnliche und heitere Geschichten von Elfie Steickmann.  Karten im Vorverkauf kosten 18 Euro. Vorverkauf bei den Monheimer Kulturwerken im Monheimer Tor, Rathausplatz 20, und beim „Pavillon Blee Team“, Bleer Straße 135.

Mehr von RP ONLINE