Langenfeld Monheim Hilden Last-Minute-Geschenke: Tipps für Eilige

Langenfeld/Hildn : Last-Minute-Geschenke: Tipps für Eilige

Noch nicht alle Präsente zusammen? Wir hätten da ein paar Anregungen.

Ein Gutschein geht natürlich immer, sollte aber die Ausnahme sein. Schließlich wollen die meisten Beschenkten sehen, dass wir uns Gedanken gemacht haben. Wenn sie dann selbst loslaufen müssen, um sich ein Buch, Kleidung oder Kosmetika nach ihrem Geschmack zu kaufen, ist das wirklich wenig kreativ.

Ausnahme: Eintrittskarten für Theater, Oper, Musical oder Rockkonzert. Es gibt sie online oder in den Ticketzentralen (zum Beispiel in Langenfeld an der Solinger Straße). In Hilden und Langenfeld, Haan und Monheim gibt es diverse Gastspiele, etwa von Kabarettisten oder Tourneetheatern, für die man schon jetzt an den bekannten Vorverkaufsstellen Karten erwerben und seinen Lieben unter den Tannenbaum legen kann.

Fürs Abspecken ist im neuen Jahr noch genug Zeit ... Foto: Ilka Platzek

Für Wasserratten Wie wäre es mit einem Gutschein für das Mona Mare: Ob Badespaß, Saunalandschaft, ein Kurs Aqua-Cycling oder ähnliche Aktionen – das Angebot ist groß. Besonders beliebt sind auch Wertgutscheine. Weitere Informationen sind unter www.monamare.de zu finden. Telefon: 02173 938793. In Hilden lockt das Hildorado.

Süßes geht eigentlich immer: Bei Hussel (Hilden, Mittelstraße; Langenfeld, Stadtgalerie) gibt es neben diversen Marzipan- und Nougatkreationen sowie Schokoweihnachtsmännern in XXL (Hilden) und Puffreis-Schoko-Elchen (Langenfeld) ein reichhaltiges Sortiment an erlesenen Trüffeln mit und ohne Alkohol (rund 7 Euro).

Wer sich das Einpacken sparen möchte: Wie wär’s mit einem Präsentkorb? Foto: Ilka Platzek

Süffiges Le Barrique in Hilden (Bismarckpassage am Warringtonplatz) bietet eine reiche Auswahl an edlen Likören, Bränden und Whisky, die per 100 Milliliter verkauft und in kleine handbeschriftete Glasflaschen abgefüllt werden. Auch kleine und große Präsentkörbe, veganer Glühwein und jede Menge Weine, Nüsse und Gewürzmischungen finden sich im Sortiment. Natürlich wird auf Wunsch alles liebevoll weihnachtlich verpackt.

Blumen Auch mit ihnen kann man eigentlich nichts verkehrt machen: Bei Blumen Risse (Hilden, Mittelstraße; Langenfeld, Marktplatz) werden Amaryllis als Schnittblumen oder Zwiebeln zum Selbstgroßziehen angeboten. Daneben gibt es Weihnachtsgestecke in Groß und Klein, von schlicht bis kitschig. Blumen der Saison sind Hyazinthen, Alpenveilchen, Christrosen, Weihnachtssterne und -kakteen.

Die Natur ins Haus holen – auch Pflanzen erwärmen unser Herz. Foto: Ilka Platzek

Spielwaren Ob Kinderspielzeug, Familienspiele oder Demenzpuzzles – bei SpielPlus in Hilden (Warringtonplatz) wird man fündig. Die beiden Inhaberinnen probieren alle Spiele selbst aus, können sie also erklären und bieten viel Spielwaren an, die woanders kaum zu finden sind: Light Stax (beleuchtete Alternative zu Lego); wunderschöne, qualitativ hochwertige Kuscheltiere und Handpuppen, Knetgummi, das nie hart wird, Holzspielzeug, einige Bücher und Schreibwaren – da ist für jedes Alter etwas dabei.

Schmuck und Uhren Die Klassiker unter den teureren Geschenken. Bei Juwelier Trümper in Hilden und auch bei Saint Georges in Langenfeld gehen zur Weihnachtszeit Gravurplatten gut: Sowohl frisch Verliebte, als auch Paten verschenken gerne Kettenanhänger oder Armbänder mit Namensgravur. Trend sind Ohrringe und Ringe, für die es eine Vielzahl von austauschbaren Steinen gibt (Hilden); Weißgold- und Brillantschmuck (Langenfeld). Beide stellen fest, dass „BlingBling“ nicht mehr ganz so stark gefragt ist und dass bei den Armbanduhren wieder klassisch-schlichtes Design bevorzugt wird.

Küchenhelfer – ein Anstoß für gemeinschaftliches Kochen. Foto: Ilka Platzek

Bücher und Kalender Die kann jeder gebrauchen. Bei Thalia (Hilden, Mittelstraße; Langenfeld, Stadtgalerie) werden neben Büchern auch gerne Hörbücher und DVDs genommen oder Produkte, die man dort gar nicht erwartet: Faltshopper und Trinkbecher, Fußballdevotionalien ... Prächtige große Kalender sind zum Teil schon heruntergesetzt. Wer unsicher ist, entscheidet sich für den Geschenk-Gutschein.

Warm und kuschelig Große wollige Schals und Schultertücher sind derzeit im Trend. Gefranst, mit Perlen bestickt und in allen erdenklichen Farben, sind sie an jeder Ecke ab 15 Euro zu haben. Ein warmes Mitbringsel für Frauen und Mädchen. Dicke Hausschuhe und Slipper aus Schafwolle in Bioqualität gibt es im Reformhaus (Hilden, Mittelstraße; Langenfeld, Marktplatz).

Küchenutensilien Große Bräter, Fondue- und Raclettesets werden vor Weihnachten gerne genommen (Küchenprofi, Hilden, Schulstraße; Solinger Kochshop, Langenfeld, Hauptstraße).

Mehr von RP ONLINE