1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Monheim Das geht ab in den Herbstferien

Bildung : Das geht ab in den Herbstferien

Die bunte Jahreszeit ist da – und der nächste Ferienspaß nicht mehr fern. Die Angebote reichen von Mangas über Kartfahren bis zur Schreibwerkstatt.

(gut) In Monheim hat die städtische Kinder- und Jugendförderung mehrere Aktionen für den Zeitraum vom 14. bis zum 25. Oktober zusammengestellt. So organisiert die städtische Kunstschule für die erste Ferienwoche, vom 14. bis zum 18. Oktober, drei kreative Angebote. Unter der Leitung von Heike Schwerzel reisen Kinder ab sechs Jahren täglich von 10 bis 13 Uhr zu Sonne, Mond und Sterne und halten die Erlebnisse mit viel Farbe und Papier fest. Die Teilnahme kostet 50 Euro. Zur gleichen Zeit geht in Kooperation mit dem Ulla-Hahn-Haus die Comic-Manga-Woche für 10- bis 14-Jährige in die nächste Runde. Dabei werden nicht nur Comics, sondern auch Hörspiele entwickelt. Der Kursus ist als Teil des landesweiten Kulturrucksack-Programms gratis. Ebenfalls für die Teilnehmer kostenfrei ist das Angebot in der der zweiten Ferienwoche: Vom 21. bis zum 25. Oktober drehen 10- bis 14-Jährige Filme mit dem Handy. Anmelden kann man sich für alle Angebote in der Kunstschule am Berliner Ring 9, unter Telefon 02173 951-4160, per E-Mail an kunstschule@monheim.de oder über das Anmeldeformular auf der Homepage: www.monheim.de/kunstschule.

Auch für junge Leser gibt es in den Ferien spannende Angebote in Monheim. Am Samstag, 12. Oktober, fahren 10- bis 14-Jährige zum Kurux-Radiogipfel nach Bonn, um in die Welt des Radios einzutauchen. Am Mittwochabend, 16. Oktober, werden 10- bis 14-Jährige zu Kinder-Detektiven. Beim Krimidinner „Spuk im Ulla-Hahn-Haus“ suchen sie nach dem Grund für die merkwürdigen Geräusche in dem alten Backsteinhaus. Bei der Leseschaukel machen ehrenamtliche Vorlesepatinnen und -paten vom 21. bis zum 24. Oktober im Kidstreff, Brandenburger Allee 17, Station.

Die DLRG organisiert für den 14. bis 25. Oktober vormittags in Zusammenarbeit mit dem Haus der Jugend einen kostenfreien Schwimmkursus für Nichtschwimmer zwischen 9 und 13 Jahren. Nähere Informationen gibt es bei Lisa Windhövel, Telefon 02173 951-725.

Auf Haus Bürgel kann der Nachwuchs unter anderem die Streuobstwiesen erleben oder den alten Römern etwas näherkommen. Foto: RP/Thomas Lison

Wer in den Ferien Feuer machen oder den Römern etwas näherkommen möchte, ist auf Haus Bürgel an der richtigen Adresse. Am Montag, 14. Oktober, können Neun- bis Zwölfjährige die Arbeit eines Archäologen kennenlernen. Am Dienstag, 15. Oktober, legen Sechs- bis Zwölfjährige Mosaikbilder. Am Mittwoch, 16. Oktober, werden römische Rundmühlen gebastelt, am Dienstag, 22. Oktober, wird ohne Feuerzeug Feuer entfacht, am Mittwoch, 23. Oktober, Münzen aus Zinn gegossen und am Donnerstag, 24. Oktober, gehen Kinder auf die Suche nach Insekten. Am Montag, 21. Oktober, Mittwoch, 23. Oktober, und Freitag, 25. Oktober, werden Kutschfahrten durch die Urdenbacher Kämpe für 5 Euro, beziehungsweise 7 Euro, angeboten. Zum Abschluss können Kinder am Freitag, 25. Oktober, die Bürgeler Streuobstwiesen mit allen Sinnen erfahren. Mehr unter hausbuergel.de.

Die städtische Kinder- und Jugendförderung organisiert einen Ausflug. Jugendliche ab 14 Jahren können am Donnerstag, 24. Oktober, auf dem Hans-Sachs-Ring in Hilden Kartfahren. Die Teilnahme kostet 10 Euro. Anmeldungen nimmt das Bürgerbüro ab sofort entgegen. Nähere Informationen gibt es bei Fabian Andrick, Telefon 02173 951-5143.

Bastler sammeln Kastanien – oder besuchen den Roboter-Workshop am 22. Oktober in der Langenfelder Stadtbibliothek. Foto: RP/Stadtbibliothek Langenfeld

Weitere Ausflüge und mehrtägige Jugendfreizeiten der Schulen, der evangelischen Jugend, des Jugendklubs Baumberg und des Abenteuerspielplatzes finden sich in der Übersicht auf der städtischen Homepage www.monheim.de im Bereich „Kinder und Familie“ unter „Ferienprogramme“.

In Langenfeld bietet die Sportgemeinschaft (SGL) in Kooperation mit dem Stadt-Sportverband und der Stadt wieder ein Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche an. „Die Ganztags- Halbtags- und Kurzprojekte garantieren Abwechslung, Spaß und Bewegung“, versichert die SGL. Die Le-Parkour-Übernachtung am Ende der zwei Wochen bietet genauso freie Plätze wie das Trendsportcamp, die Reise durch die Vergangenheit (für 3-6Jährige) sowie die zweistündigen Kurzprojekte Judo und Fechten. Auch einige Intensivschwimmkurse können noch gebucht werden. Nähere Informationen zum Feriensport in den Herbstferien gibt es an der Rezeption des Bewegungszentrums, Langforter Straße 72, sowie online unter www.sglangenfeld.de

Herbstluft schnuppern heißt es beim SGL-Feriensport. Foto: RP/SGL

Auch in der Stadtbibliothek Langenfeld, Hauptstraße 131, ist in den Herbstferien ordentlich was los. Es finden verschiedene Workshops und Spielaktionen statt. Den Anfang macht  vom 14. bis 18. Oktober der Hörspielworkshop mit Spooky und Co. Kinder im Alter von acht bis elf Jahren erfinden Geschichten zum Hören. Eine Woche lang können sie mit ihren Helden Abenteuer erleben und dabei lernen, was eine gute Hörgeschichte ausmacht. Stimmen, Geräusche, Lieder und Rhythmen spielen dabei eine ebenso große Rolle wie die Sprache und der rote Faden der Geschichte. Die selbstproduzierten Geschichten darf der Nachwuchs anschließend mit nach Hause nehmen. Außerdem werden sie über Radio Neandertal im Bürgerfunk gesendet. Der Workshop findet in Kooperation mit der Medienwerkstatt des Katholischen Bildungswerkes Kreis Mettmann statt. Die Leitung hat Medienpädagogin Eva Maria Marx. Die Teilnahme ist gratis.

Am 17. und am 24. Oktober findet jeweils um 15 Uhr das Kinderkino statt. Aus rechtlichen Gründen darf die Stadtbibliothek den Titel nicht veröffentlichen. Interessierte erfahren ihn in der Bücherei. Eine Beschreibung findet sich unter www.stadtbibliothek-langenfeld.de. Karten gibt es ab dem 1. Oktober. Der Eintritt ist frei.

„Du bist zwölf Jahre oder älter? Fußball und an der Konsole zocken gehört in deinem Alltag zu dir?“, fragt die Stadtbibliothek. „Dann nutz die Chance, dein Können bei unserem Fifa-Turnier an der Playstation 4 unter Beweis zu stellen. Das Turnier ist am 18. Oktober von 15 bis 18 Uhr. Eintritt frei.

Am 22. Oktober lernen Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren von 15 bis 17.30 Uhr im Makerspace der Bücherei unterschiedliche Roboter kennen, wie zum Beispiel Ozobots, Sphero, Lego WeDo oder Anki Cosmo. Sie werden überdies erste Erfahrungen in der Programmierung dieser Wesen machen. Eintritt frei. Keine Anmeldung erforderlich.

Handlettering – die Kunst der schönen Buchstaben: In diesem Kursus lernen die Teilnehmer die Grundlagen zum Thema Handlettering. „Du übst den Umgang mit allen Materialien und lernst verschiedene Alphabete kennen. Am Ende des Kurses erstellst du dein eigenes Lettering, welches du als Erinnerung mit nach Hause nehmen oder sogar schon verschenken kannst“, heißt es in der Ankündigung der Stadtbibliothek. Der Kursus wird geleitet von Nicole Wiemer und ist für Jugendliche ab zwölf Jahren. Der Kursus findet statt am 23. Oktober von 15 bis 18 Uhr. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich.

Am 24. und am 30. Oktober gibt die Bücherei den Blick hinter die Kulissen frei. „Wer schon immer mal wissen wollte, wie wir es schaffen unter den vielen Neuerscheinungen die besten Kinder- und Jugendbücher für euch zu kaufen, kann sich für diesen Termin gerne anmelden. Ihr helft bei der Auswahl mit und anschließend werden die Bücher direkt in der Buchhandlung gemeinsam gekauft.“ Am 24. Oktober, 10 bis 12.30 Uhr, sind die Acht- bis Elfjährigen dran, am 30. Oktober, 16 bis 18.30 Uhr, die 12 bis 16-Jährigen. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich.

Wie auch in den letzten Jahren findet vom 22. bis 25. Oktober die Schreibwerkstatt mit Manfred Theisen statt. Jugendliche von 11 bis 15 Jahren, die gerne schreiben, sind dazu eingeladen, mit dem Autor neue Geschichten zu verfassen. „Bringt eure bereits vorhandenen Geschichten mit, damit ihr sie gegebenenfalls gemeinsam mit Manfred Theisen verbessert. Mit ihm lernt ihr nicht nur das Handwerkszeug eines Schriftstellers, sondern bekommt auch wichtige Tipps für die Veröffentlichung eurer Arbeit“, sagen die Organisatoren. Anmeldung erforderlich. 20 Euro Teilnahmegebühr.

Weitere Infos zum Ferienprogramm unter www.stadtbibliothek-langenfeld.de oder unter Telefon 02173 794 4242.

40 Seiten stark ist das aktuelle Programmheft der städtischen Jugendkunstschule Langenfeld – darunter finden sich auch einige Kurse für die Herbstferien. Passend zum diesjährigen Ländermotto „Frankreich“ etwa lernen Kinder zwischen sechs und zwölf in der Mosaikwerkstatt: Stein auf Stein (14. bis 17. Oktober, Kurs-Nr. I7504) die Technik kennen, die unter anderem von der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle praktiziert wurde. Handwerklich geht es im Kursus Mein gewebtes Kunstwerk (21./22. Oktober, Kurs-Nr. I7506) zu, denn dort werden nicht nur Kunstwerke gewebt, sondern auch die notwendigen Utensilien dafür selbst hergestellt: Die Kinder zwischen sieben und zwölf bauen ihren Webrahmen aus Holzleisten selber und bespannen ihn mit Schnüren. Dieser dient zum Schluss auch als schmucker Rahmen für das entstandene Kunstwerk. Das JuKu-Heft liegt im Rathaus, dem Kulturzentrum, der Bibliothek und an weiteren bekannten Orten in der Stadt aus. Online  unter www.vhs-langenfeld.de. Anmeldung bei der Volkshochschule Langenfeld, Rathaus, Zimmer 005, Telefon 02173 794-4555/-4556.

Das Herbstferien-Programm des Mettmanner Neanderthal-Museums, Talstraße 300, führt – na wohin sonst?! – in die Steinzeit. So können Kinder ab acht mit Opa und Opa in die Steinzeit reisen und ihr eigenes Steinzeitmesser herstellen (Di 15.10., 15-17 Uhr; Fr. 18.10., 11-13 Uhr; Do 24.10. 14-16 Uhr; die Kosten für das zweistündige Programm liegen bei 16 Euro inkl. Material und Eintritt). Das neue Programm ist seit den Sommerferien am Start und ein großer Erfolg. Wer lieber wissen möchte, wie Neanderthaler in der Steinzeit gelebt haben, kann an der Mitmachführung „Hi Neanderthaler, wie lebst Du?“ teilnehmen (Mi 16.10., 13-14 Uhr; Fr. 18.10. 12-13 Uhr; Mi 23.10. 12-13 Uhr; Do 24.10., 15-16 Uhr; die Mitmachführung dauert eine Stunde. Die Kosten liegen bei 9 Euro inkl. Führung und Eintritt). Kinder ab sechs Jahren erfahren hier Spannendes über unsere Steinzeitverwandten und dürfen viele Objekte wie etwa einen Mammutzahn in die Hand nehmen und untersuchen. Beim Steinzeittag bekommen Kinder ab sechs in einem dreistündigen Programm viele Infos über das Leben damals und können das Jagen mit Speeren ausprobieren, auf steinzeitliche Art Nüsse knacken und ihr eigenes Amulett anfertigen (Mi 16.10., 12-15 Uhr; Fr. 25.10., 13-16 Uhr; die Kosten liegen bei 24 Euro inkl. Material und Eintritt). Kleine Spürnasen ab acht Jahren können sich beim Steinzeit-Krimi beweisen und einen kniffligen Schädel-Diebstahl aufklären (Do 17.10., 14-16 Uhr und Mi 23.10., 14-16 Uhr; das Programm dauert zwei Stunden. Die Kosten liegen bei 16 Euro inkl. Material und Eintritt). Mehr unter www.neanderthal.de.

(gut)