Veranstaltung in Langenfeld Mittelalterfest mit Rittern und Gauklen auf der Wasserburg

Langenfeld · Händler und Handwerker, Barden und Gaukler unterhalten die Besucher am letzten Juniwochenende. Ein Falkner stellt seine Greifvögel vor.

Ritter und Gefolge von Leones Pugnae werden beim Fest auf der Wasserburg Haus Graven erwartet.

Ritter und Gefolge von Leones Pugnae werden beim Fest auf der Wasserburg Haus Graven erwartet.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Zum elften Mal werden Ritter, Musiker, Händler und Handwerker beim Burgfest mit mittelalterlichem Markt am Samstag, 29. Juni, von 13 bis 20 Uhr und Sonntag, 30. Juni, von 11 bis 18 Uhr die historische Wasserburg Haus Graven bevölkern. Stilecht würden die Gäste am Eingang von der Torwache begrüßt und im Burghof mache der mittelalterliche Markt seinem Namen alle Ehre, teilt der Veranstalter mit. Die Rufe der Händler und Handwerker mischten sich mit dem Hämmern des Schmieds und der Musik, der über den Platz ziehenden Barden. Gaukler trieben derweil Schabernack und zeigten Jonglage, während ein Falkner seine Greifvögel vorstelle, heißt es in der Ankündigung weiter.

Für deftigen Gaumenschmaus sei gesorgt. Es werde auf dem Gelände verführerisch nach Braten, Würsten, leckeren Broten sowie weiteren herzhaften wie auch süßen Spezialitäten duften. Frisch gezapftes Bier und auch Met, Wein, Säfte und Holunderblütenschorle sowie „maurischer Bohnentrunk“ (Kaffee) würden angeboten und ausgeschenkt, so der Veranstalter.

Ritter und Gefolge von „Leones Pugnae“, man nenne sie auch die eisengepanzerten „Löwen der Schlacht“, die ihre historischen Wurzeln in der Schlacht von Worringen im Jahr 1288 sehen, schlügen ihr Zeltlager auf. Sie unterhieten die Gäste mit mittelalterlichem Treiben und Spielen, während sich deren Ritter im Schwertkampf messen würden.

Auch die kleinen Gäste kommen auf ihre Kosten. Sie könnten nicht nur Holzschwerter und Schilde erstehen, sondern sich auch aktiv beteiligen, mit Leder, Stein und Filz arbeiten, unter Aufsicht glühende Eisen formen und sogar die Ritter zu einem spielerischen Wettstreit herausfordern. Wer sich über Haus Graven näher infomieren will, kann die Dauerausstellung zur Geschichte der Wasserburg besuchen.

Der Eintritt kostet vier Euro, Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt. Unmittelbar an der Wasserburg kann nicht geparkt werden. Besucher nutzen den nahegelegenen Parkplatz am Segelfluggelände: Langenfeld-Wiescheid, Graf-von-Mirbach-Weg 15. Die Zufahrt ist über die Haus-Gravener-Straße möglich.

(pc)