1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Logistikfirma Yusen legt am neuen Standort los

Gewerbekomplex Winkelsweg : Logistikfirma Yusen legt am neuen Standort los

Neuer Standort in Langenfeld: In den riesigen, neu errichteten Gewerbehallen auf dem Eckgrundstück Schneiderstraße/Winkelsweg hat die Firma „Yusen Logistics“ jetzt ihren Betrieb aufgenommen.

Somit ist Yusen weit entfernt von der Zahl der 140 Beschäftigten, die erst vor wenigen Wochen bei einem Besuch von Mitgliedern des Industrievereins Langenfelds genannt worden waren. Geschäftsführer Maik Bettentrup vom Investor Log Project Development GmbH hatte mit dieser Zahlenangabe gegen zuvor von Bürgermeister Frank Schneider öffentlich geäußerte Vorbehalte argumentiert. In den von Log Project für rund 60 Millionen Euro errichteten Hallenkomplex auf dem ehemaligen Gelände der Spar-Regionalzentrale wollten die städtischen Wirtschaftsförderer keine Firmen sehen, die auf großer Fläche vergleichsweise wenig Arbeitsplätze und Steuereinnahmen, aber viele Lkw-Fahrten mit sich bringen.

Yusen-Manager Dirk Dumnick äußerte sich indes hocherfreut über den nach seiner Ansicht bestens geeigneten Standort im Gewerbegebiet an der Schneiderstraße. An anderen Yusen-Standorten in Düsseldorf und Duisburg seien die Hallenkapazitäten ausgeschöpft. „Manche Anfragen konnten wir schon gar nicht mehr bedienen.“ Durch die gute Aufteilung in dem Langenfelder Neubau sei nicht nur reine Lagerung der dorthin transportierten Waren möglich. Für Kunden etwa der Kosmetikbranche könnten sie dort direkt in kleinere Sets umgepackt und etikettiert werden.

Waren werden zur Abholung gelagert, teils umverpackt und etikettiert. Foto: Yusen

Nach Schuberts Angaben ist keine eigene Lkw-Flotte am Standort Langenfeld vorgesehen. Er sei ein reines Überlauflager mit den von Dumnick genannten Mehrwertdienstleistungen. „Bei den Auflagen für die Halle liegen wir auch weit unter den Vorgaben, was etwa die Lkw-Zufahrten angeht.“ Schubert merkte an, dass sich gerade in der Corona-Krise die Bedeutung der Logistikbranche zeige. „Wir fahren beispielsweise auch aktuell für das Gesundheitsministerium NRW Masken zu verschiedenen Destinationen in Düsseldorf, so dass Krankenhäuser versorgt sind.“