Langenfeld: Langenfeld live endet mit Soul und Funk

Langenfeld : Langenfeld live endet mit Soul und Funk

"Soulfood" hieß die Gruppe, die gestern die Konzertreihe beschloss. Sie kommt selbst aus Langenfeld.

Die Tonprobe auf dem Marktplatz hakt ein wenig und sie geht - um keine unnötige Zeit zu verlieren - direkt ins Konzert über. Beim letzten der Langenfeld-live-Konzerte dieses Jahres steht die einheimische Gruppe Soulfood auf der Bühne. "Nahrung für die Seele" verspricht Sängerin Sigrid Maresch dem Publikum in Anspielung auf den Bandnamen. Bei Adeles "I'll be waiting" legt sie neben Soul auch viel Kraft in die Stimme. Mit kreativen Arrangements interpretiert die aus der Evangelischen Kirchengemeinde Langenfeld hervorgegangene, zehnköpfige Gruppe um Bandleader Mark Gierling "Ain't nobody" von Shaka Khan, "Celebration" von Kool&the Gang und etliche weitere Funk-Klassiker; ebenso reichlich Soul. Ein würdiger Langenfeld-live-Schlusspunkt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE