1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Laura Leuders setzt auf Öko-Siegel

Faire Produkte : Laura Leuders setzt auf Öko-Siegel

Laura Leuders von der Verbraucherzentrale setzt sich für nachhaltige Produktion ein und setzt dabei auf Fairtrade-Symbole für Lebensmittel.

Laura Leuders (Foto: rm-) setzt sich für nachhaltige Produktion ein und setzt dabei auf Fairtrade-Symbole für Lebensmittel. „Immer mehr Menschen in Langenfeld sind bereit, für Waren einen Preis zu zahlen, der den Produzent:innen in ärmeren Ländern eine gerechte Absicherung ermöglicht“, erklärt  die Umweltberaterin der Verbraucherzentrale in Langenfeld. Zu erkennen sind die Waren aus gerechtem Handel an einem hellgrün-blauen Fairtrade Siegel auf schwarzem Grund. „Zur besseren Orientierung, ob es sich  um ein Produkt aus hundert Prozent fair hergestellten Zutaten oder um ein Mischprodukt handelt, in dem auch konventionell hergestellte Zutaten verarbeitet sind, gibt es jetzt ein zweites – optisch identisches – Fairtrade-Symbol, das rechts neben dem Logo mit einem schwarzen Pfeil gekennzeichnet ist“, so die Umweltberaterin. Nur noch Produkte, bei denen alle Zutaten zu 100 Prozent fair hergestellt und gehandelt worden sind, dürfen mit dem neuen Fairtrade-Siegel ohne schwarzem Pfeil gekennzeichnet werden. Hierbei muss die Produktionskette lückenlos dokumentiert und rückverfolgbar sein. Mischprodukte werden nun mit dem Fairtrade-Siegel plus schwarzem Pfeil gekennzeichnet. Das sorge  für mehr Transparenz. Derzeit können alte, bereits produzierte Waren – also auch Mischprodukte – mit dem alten Siegel abverkauft werden. Ist der Markt bereinigt, können Verbraucher Mischprodukte und Produkte mit Mengenausgleich besser erkennen.