1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Kunden spenden für Plastiktüten

Langenfeld : Kunden spenden für Plastiktüten

In Langenfeld kamen so 600 Euro zusammen – genug für ein neues Wipptier.

(ilpl) Ende 2016 haben einige Langenfelder Händler unter dem Motto „Spende für die Tüte“ mit Unterstützung des Marketingverbunds Kommit und des Handelsverbands Nordrhein-Westfalen- Rheinland (HVR) damit begonnen, den Verbrauch von Plastiktüten in Langenfeld zu reduzieren.

Die teilnehmenden Einzelhändler verschenkten Plastiktüten, baten aber alle Kunden um eine Spende, um damit ein Kinderspielgerät für einen Langenfelder Spielplatz zu finanzieren. 2018 wurde das Spendenziel von knapp 600 Euro erreicht und das Wipptier „Ernesto der Hai“ konnte angeschafft werden. Er steht jetzt auf dem Spielplatz am Freizeitpark Langfort neben dem Piratenspielschiff.

Seit Ende April 2016 besteht zwischen dem Handelsverband Deutschland (HDE) und dem Bundesumweltministerium eine Vereinbarung, die vorsieht, dass im deutschen Einzelhandel innerhalb von zwei Jahren 80 Prozent der Kunststofftüten nur noch gegen Gebühr abgegeben werden. Bei zahlreichen Einzelhandelsunternehmen gibt es die Plastiktüte jetzt nur noch gegen Gebühr oder gar nicht mehr.

  • Die ersten neuen Azubis haben schon
    Ausbildungsstart Monheim : Azubis starten bei der Stadt Monheim
  • Wolfgang Jumpertz (li) mit der lebensechten
    Rundgang durch den Kotten : Besuch beim Schalenschneider Jacobs
  • Relikt aus dem  Zweiten Weltkrieg: eine
    Granatenfund Unter den Linden : Bauarbeiter finden Granate aus dem Zweiten Weltkrieg

Die teilnehmenden Unternehmen sind: Bücherecke Hiltrud Markett, Commerzbank Langenfeld, Fischer Schuhe, Foto Schatz, Garcia Telekommunikation, Hubertus Apotheke, Kreativhaus Pollok, Lebenslust, Lotto Lieb, Reisebüro Herweg, Rheinkiesel Naturkost Lucht, Teespresso.

(ilpl)