1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Kopernikusschüler Kunstwerke Stadtbibliothek

Langenfeld Kopernikus Stadtbibliothek : Realschüler stellen in der Bibliothek aus

Die Fünft- bis Zehntklässler orientierten sich an ganz unterschiedlichen Motiven.

Eine riesige Spinne zieht ihre Fäden. Verziert mit einem aufwendigen Muster hängt sie in ihrem Spinnennetz. Das ist nur eines der Motive in der Kunstausstellung, die sich über zwei Stockwerke der Stadtbibliothek erstreckt. Die Schüler der Kopernikus-Realschule stellen ihre Werke in der „KoperniKunst“-Ausstellung zur Schau.  Christiane Walkenhorst-Risse und Gabi Schneider-Ophoff haben die Schau organisiert und sind begeistert von den künstlerischen Talenten der Mädchen und Jungen.

Dabei orientierten sich die Nachwuchskünstler der Jahrgänge 5, 8, 9 und 10 in den Kunst-Arbeitsgemeinschaften  an ganz unterschiedlichen Motiven. So entstanden  verschwimmende Landschaften aus Pastell-Farben, auf schwarzes Papier gekratzte Sehenswürdigkeiten wie das Burj al Arab in Dubai unter dem Schein eines Feuerwerks oder gezeichnete Sketche mit gezielten Farbbereichen. Eine weitere Besonderheit stellen von Hand gemachte Figuren unter dem Leitfaden eines Feuervogels dar, die den Figuren der Künstlerin Niki de Saint Phalle nachempfunden sind.

  • Die Polizei hat in Langenfeld zwei
    Polizeibericht : Polizei fasst Kupferdiebe in Langenfeld
  • Vier Jahre spielte Roberto Guirino für
    Fußball, Oberliga : Guirino ist im Derby mittendrin
  • Gute Miene trotz der Verletzungssorgen: Lukas
    Fußball, Bezirksliga : Duell der Gegensätze für FCM II

Eine Kunst-AG des neunten Jahrgangs schaute sich zur Eröffnung die Kunstwerke ihrer Mitschüler an. „Ich male und zeichne gerne. Sich die Werke anderer anzuschauen inspiriert mich selbst“, sagte Justin. Der 15-Jährige macht bei der Kunst-AG mit. Die Leiterin der Acrylmalerei-AG Anja Dahl erzählt, dass es durch den Wechsel der Techniken in den verschiedenen Projekten nicht langweilig für die Kinder und Jugendlichen werde. Die Schwierigkeit der Projekte würde größer, desto älter die Nachwuchskünstler seien.

Bibliothekleiterin Martina Seuser  freut sich über die Ausstellung: „Es gibt immer eine positive Wahrnehmung der Besucher. Sie sind neugierig auf das, was die jungen Künstler so machen“.

Die Stadtbibliothek zeigt bis zu zehn Ausstellungen im Jahr, die unter anderem von Schülern kommen. Die „KoperniKunst“-Ausstellung wird noch bis zu den Weihnachtsferien an den Treppen und den Anfängen des ersten Stocks der Bibliothek zu sehen sein. Kurz vor Ostern sollen dann die Werke der Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums folgen.