1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Kohlenmonoxid strömt in Betrieb aus. Angestellte im Krankenhaus.

Langenfeld : Kohlenmonoxid strömt in Langenfelder Betrieb aus

Weil in einem Gewerbebetrieb an der Hans-Böckler-Straße am Freitagabend Kohlenmonoxid (CO) ausgeströmt war, sind nach Polizeiangaben drei Mitarbeiter vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. Die Ursache werde noch ermittelt.

Gegen 19 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Weil eine Mitarbeiterin der Firma über Unwohlsein klagte, wurden ein Rettungswagen und ein Notarzt losgeschickt. Unmittelbar nach Betreten des Gebäudes schlugen laut Feuerwehr die Gaswarngeräte der Rettungskräfte an. Aufgrund der hohen CO-Konzentration verließen die Einsatzkräfte mit der Patientin und zwei weiteren Firmenmitarbeitern umgehend das Gebäude. Sie forderten weitere Feuerwehrleute der hauptamtlichen Wache nach. Der Rettungswagen brachte die vom Notarzt betreute Frau mit Verdacht auf eine CO-Vergiftung in ein Krankenhaus. Auch ihre beiden Kollegen wurden zur medizinischen Abklärung vorsorglich in Kliniken gebracht.

Die Feuerwehr erkundete und belüftete das Firmengebäude. Weil trotzdem die gemessene CO-Konzentration nicht abgenommen habe, sei zusätzlich die Löscheinheit Richrath mit deren leistungsstarkem Wasserlüfter alarmiert worden. Auch Mitarbeiter der Stadtwerke seien hinzugerufen worden, um das Gebäude vom Gasnetz zu trennen. Da die Ursache für den CO-Austritt nicht klar war, wurde auch der Bezirksschornsteinfeger herbeordert. Bis 21.50 Uhr waren 31 Feuerwehrleute an dem Einsatz beteiligt.

(mei)