Langenfeld Jugendliche überfallen Laden mit Softair-Waffe

Wie eine Maschinenpistole : Langenfeld: Jugendliche überfallen Getränkehandel mit Softair-Waffe

Ein zupackender Zeuge (53) überwältigt einen der beiden Intensivtäter (16 und 17) aus Leverkusen.

Zwei jugendliche Intensivtäter aus Leverkusen sind in Langenfeld bei dem Versuch gescheitert, einen Getränkemarkt mit einer Softair-Waffe zu überfallen. Dank eines zupackenden Zeugens wurden der 16- und der 17-Jährige festgenommen.

Die beiden Maskierten betraten laut Polizei am Montagabend gegen 20.25 Uhr einen Getränkemarkt an der Düsseldorfer/Ecke Wilhelmstraße. Mit einer maschinenpistolen-ähnlichen Softair-Waffe im Anschlag, forderten sie die Herausgabe von Bargeld. Einer griff nach den Waren in der Auslage und steckte sie in einen Plastikbeutel. Außerdem stahlen die Täter ein paar hundert Euro aus der Kasse.

Anschließend wollte das Duo flüchten. Ein 53 Jahre alter Langenfelder, der Zeuge des Überfalls war, überwältigte jedoch einen der beiden. Er hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die hatte der 61 Jahre alte Ladeninhaber alarmiert. Währenddessen war der andere Täter mit der Softair-Pistole zunächst unerkannt geflüchtet. Die Polizei nahm seinen Komplizen mit zur Wache an der Solinger Straße.

   Bei der Vernehmung stellte sich heraus, dass der 16-jährige Leverkusener bereits mehrfach wegen einer ganzen Reihe verschiedener Vergehen mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist. Unter anderem trat er wegen eines weiteren Raubdeliktes, räuberischer Erpressung, gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Sachbeschädigung und Hehlerei polizeilich in Erscheinung.

Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten auch die Identität des Komplizen klären. Bei ihm handelt es sich um einen 17-jährigen Intensivtäter aus Leverkusen, der ebenfalls bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung trat – unter anderem wegen räuberischen Diebstahls, Ladendiebstahls, Sachbeschädigung, Betrug und Hausfriedensbruchs. Er wurde an seinem Wohnort in Leverkusen festgenommen. Der junge Mann soll – obwohl er erst 17 Jahre alt ist und noch keinen Führerschein hat – gemeinsam mit dem 16-Jährigen mit einem türkisfarbenen Opel Corsa von Leverkusen aus zu dem Getränkehandel in Langenfeld gefahren sein.

Beide Jugendliche verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Sie sollten am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet, berichtet die Polizei.