1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Jetzt für Klimaschutz- und Kinder-Klimapreis bewerben​

Langenfeld : Jetzt für Klimaschutz- und Kinder-Klimapreis bewerben

Mit dem Westenergie Klimaschutzpreis und dem Kinder-Klimapreis der Stadtwerke Langenfeld zeichnen die Energieunternehmen gemeinsam mit der Stadt Langenfeld in diesem Jahr Projekte zum Schutz von Klima und Umwelt aus.

Beide Unternehmen suchen nach den besten und einfallsreichsten Projekten im Natur- und Klimaschutz.

Kinder und Jugendliche reichen ihre Projekte für den Kinder-Klimapreis der Stadtwerke ein. Alle anderen Engagierten sowie Vereine, Institutionen und Unternehmen können sich um den Westenergie Klimaschutzpreis bewerben. In der Stadt Langenfeld wird der Westenergie Klimaschutzpreis im Jahr 2022 zum ersten Mal vergeben. Der Kinder-Klimapreis der Stadtwerke wird seit 2019 an Kinder und Jugendliche verliehen.

Eine Jury ermittelt die besten Projekte, die jeweils ein Preisgeld von insgesamt 5000 Euro erhalten. Alle Bewerbungen gehen direkt an Jens Hecker, den Klimaschutzbeauftragten der Stadt Langenfeld. Einsendeschluss ist für beide Preise der 30. September.

Dem Ideenreichtum sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Klimapreise berücksichtigen beispielsweise folgende Projekte: Vorhandene Umweltbeeinträchtigungen mindern, die Umwelt verbessern oder Ideen zur Abfallbeseitigung, Energie einsparen, Aktionen zum Thema Strom messen, sparen und speichern oder nachhaltige, möglichst CO2-freie Mobilität fördern.

  • Bewerbungen können ins Kevelaerer Rathaus geschickt
    Wettbewerb : Stadt Kevelaer schreibt Klimaschutzpreis aus
  • In städtischen Duschen wird es erst
    Energiekrise und Sport : Stadt Langenfeld stellt Vereinen das Warmwasser ab
  • Die Schüler Caspar Bartsch (v.l.), Nika
    Haan : 120 Trinkflaschen für Haaner Grundschüler

„Beide Klimaschutzpreise machen nachhaltiges Handeln sichtbar. Wir hoffen, dass wir dadurch noch mehr Menschen dazu bewegen können, sich für den Klimaschutz einzusetzen“, erklärt Bürgermeister Frank Schneider. Die Maßnahmen und Initiativen müssen nicht ausgeführt sein; sie können sich auch im aktuellen Planungsprozess befinden. Die Bewerbung bedarf keiner besonderen Form, sollte jedoch aussagekräftig und überzeugend erläutert werden. Auch Fotos, Skizzen oder Filmmaterial zur Veranschaulichung sind willkommen. Mit der Abgabe der Unterlagen erklären sich die Teilnehmenden einverstanden, dass ihre Arbeiten auch veröffentlicht werden.

Voraussetzung für die Teilnahme am Westenergie Klimaschutzpreis ist, dass das nachhaltige Projekt dem Allgemeinwohl dient. Voraussetzung für die Teilnahme am Kinder-Klimapreis ist, dass die Natur- und Klimaschutzprojekte von oder mit Kindern und/oder Jugendlichen geplant und umgesetzt werden.

Bewerbungen für beide Preise bitte bis zum 30. September 2022 an: Klimaschutzbeauftragter Jens Hecker, Konrad-Adenauer-Platz 1, 40764 Langenfeld oder per Mail an jens.hecker@langenfeld.de.

(RP)