Langenfeld gehört jetzt zur Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte in NRW

Langenfeld : Langenfeld verpflichtet sich für Radler und Fußgänger

Dieser Status verpflichtet: Langenfeld gehört jetzt der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte in Nordrhein-Westfalen (AGFS NRW) an.

Nach Angaben von Stadtsprecher Andreas Voss hatte sich eine Expertenkommission der AGFS NRW die Situation in Langenfeld angeschaut und die Aufnahme befürwortet. „An die 100 Städte und Kreise sind mittlerweile Mitglied der Arbeitsgemeinschaft und tauschen sich regelmäßig zu Fachthemen der Nahmobilität aus.“ In diesem fachlichen Austausch sehen Bürgermeister Frank Schneider und das städtische Klimaschutzteam nach eigenen Angaben einen großen Mehrwert für Langenfeld. „Wir setzen einen Schwerpunkt unserer Arbeit in Sachen Klimaschutz und Mobilität in den Fahrradverkehr und freuen uns auf die Synergien“, meinte Schneider. Letztere sollten zugunsten der Radler und Fußgänger in Langenfeld genutzt werden.

Der Bürgermeister hatte die Expertengruppe bei ihrem Langenfeldbesuch nach eigenen Angaben ganztägig begleitet. Dabei hätten die Gäste bereits „einige wertvolle Hinweise“ gegeben, betont Schneider, „vor allem mit Blick auf die Kennzeichnung von Pollern und der Beschilderung im Stadtgebiet“. Nach einer Präsentation der Stadtverwaltung sowie einer Radtour und einem Spaziergang durch die Stadt beschlossen die Experten die Aufnahme Langenfelds in die Arbeitsgemeinschaft. Im NRW-Landesverkehrsministeriums in Düsseldorf werde in Kürze die Urkunde ausgehändigt. Schneider sprach von einem „Ansporn und Motivation, intensiv an der Optimierung der Nahmobilität zu arbeiten“.

(mei)