1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Fünf Langenfelder sterben in Seniorenheim

Britische Corona-Mutation : Fünf infizierte Langenfelder sterben in Seniorenheim

Den Tod von fünf mit dem Coronavirus infizierten Langenfeldern hat das Kreisgesundheitsamt am Dienstag gemeldet. Die vier Frauen (78, 85, 87, 91) und ein Mann (95) hatten nach Auskunft von Kreissprecherin Tanja Henkel allesamt die britische Corona-Mutation und wohnten in einem Langenfelder Seniorenheim.

Laut Henkel soll es in diesem Langenfelder Seniorenheim aktuell noch 21 weitere Infizierte geben. „Dieses Heim hat drei Wohnbereiche, von denen aber zwei nicht betroffen sind.“ Als in der vorvergangenen Woche der erste Fall festgestellt und sämtliche Bewohner getestet wurden, seien die Senioren aus diesen beiden infektionsfreien Wohnbereichen allesamt geimpft worden.

„In dem dritten Wohnbereich  sind laut Gesundheitsamt aktuell 21 Menschen infiziert, so dass sie nicht geimpft werden können“, sagt Henkel. Weitere 47 Menschen seien dort in Quarantäne. „Wie man sieht, gibt es trotz aller Tests von Besuchern und Bewohnern leider keine hundertprozentige Sicherheit.“ Man könne nur versuchen, die Risiken weitestgehend zu mindern, weil die Fallzahlen sonst noch schlimmer wären. „Die Alternative einer kompletten Isolation will ja schließlich auch niemand.“

(mei)