1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Freibad öffnet nächste Woche das große Schwimmerbecken

Saisonstart in Langenfeld : Freibad öffnet nächste Woche das Schwimmerbecken

Trotz stabiler Inzidenz startet in Langenfeld die Freibad-Saison erst nach dem langen Wochenende. Nichtschwimmerbecken und Liegewiesen werden erst später nach einer stabilen Inzidenz unter 50 für Besucher freigeben.

Die Inzidenz im Kreis Mettmann ist am Mittwoch zwar wieder leicht gestiegen auf nun 55,4, sie liegt aber seit über einer Woche stabil unter 100. Somit wird das Freibad für den Sportbetrieb öffnen, allerdings erst nach dem mit Feier- und Brückentag verlängerten Wochenende. Aktuell warten  die Sportgemeinschaft Langenfeld (SGL) und  die Stadtentwicklungsgesellschaft auf die endgültige Freigabe durch das Kreisgesundheitsamt, das die Wasserproben analysiert. „Wir rechnen damit, kommende Woche, irgendwann zwischen  7. und 11. Juni in die Saison starten zu dürfen“, sagt SGL-Sprecherin Kristin Erven-Hoppe.

Die Vorbereitungen im Bad seien komplett abgeschlossen, auch  Nichtschwimmerbecken und Babybecken seien mittlerweile mit Wasser befüllt. „Da sich die Corona-Zahlen nun auch bei uns erfreulich gut entwickeln, gehen wir davon aus, schon bald vom reinen Sportbetrieb im Schwimmerbecken in die nächste Öffnungsstufe wechseln zu können“, sagt Erven-Hoppe. „Wenn die Inzidenz stabil unter 50 liegt, dürfen auch die übrigen Becken und die Liegewiese genutzt werden.“ Zum  Saisonstart nächste Woche werden für das große Sportbecken jeweils 96 Schwimmer in sechs 90-Minuten-Slots ins Freibad gelassen, später jeweils 700 Menschen für einen Zeitraum von fünf Stunden. „So war es auch im letzten Jahr.“

  • Badbetriebsleiter Dustin Strelow vor dem 50-Meter-Schwimmerbecken.
    Am Donnerstag können die ersten Besucher kommen : Das Underberg-Freibad ist startklar für die Eröffnung
  • Corona-Test (Symbolbild).
    Sport, Freibäder, Partys : Inzidenz im Kreis Wesel stabil unter 35 – weitere Lockerungen kommen
  • Entwicklung der Pandemie : Entspannung bei Corona-Neuinfektionsrate in NRW

Doch nach Angaben von SGL-Badleiter Christopher Hoekstra gibt es auch Neuerungen: „In dieser Saison haben wir auch im Freibad ein Extra-Zeitfenster für unsere Frühschwimmer.“ Wer zwischen 6.30  und 7.30 Uhr Bahnen ziehen möchte, zahle nur 2 Euro. Für alle anderen Tickets bleiben Hoekstra zufolge die Preise stabil bei 3,60 Euro, ermäßigt 1,80 Euro. „Eine Buchung ist weiterhin erforderlich, um für eine etwaige Kontaktpersonennachverfolgung vorbereitet zu sein.“ Zudem sei der Eintritt nur mit negativem Testergebnis oder Immunisierungsnachweis gestattet. Die Ticketbuchung  bis zu drei Tage im Voraus auf www.sglangenfeld.de werde in Kürze freigeschaltet. Wer Hilfe bei der Buchung benötigt, erhält diese  am neu geschaffenen Servicepoint Bad an der Langforter Straße 72. Dort werden laut Thomas Grieger, Prokurist der Stadtentwicklungsgesellschaft, auch Inhaber eines Sozialpasses und Neu-Langenfelder mit Stadtbad-Gutscheinen ihre Tickets erhalten.

Badleiter Hoekstra ist zuversichtlich, dass sich alle Badegäste an Abstands- und Hygieneregeln sowie  übrige Corona-Auflagen  halten.

(mei)