1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Frauenchor rockt die Stadthalle

Langenfeld Frauenchor : Frauenchor rockt die Stadthalle

Das junge Streichorchester „Concertino“ aus Leverkusen begeistert die Zuhörer.

(og) Mit dem schwungvollen Stück „Clap your hands and sing Hallelujah!“ hat der Frauenchor Langenfeld seine Zuhörer in der ausverkauften Stadthalle gleich in Stimmung gebracht. Unter dem Motto „Lieder und Geschichten zur Weihnachtszeit“ präsentierten die Frauen „Lieder und Geschichten zur Weihnachtszeit“. Das neue Konzept, nummerierte Eintrittskarten zu vergeben, habe sich bewährt, teilen die Schriftführerinnen Angelika Ulrich und Karin Willeitner mit.

Zur Verstärkung haben die Frauen das Streichorchester „Concertino“ der Musikschule Leverkusen engagiert. Die jungen Musiker unter der Leitung von Ewa Messias, begeisterten sowohl die Sängerinnen als auch die Zuhörer bereits nach den ersten Klängen mit ihrem konzentrierten und fehlerfreien Spiel. Ob das „Allegro“ von Antonio Vivaldi, oder der „Elfentanz“ von Ezra Jenkinson: „Es war ein Genuss, diesen jungen Menschen beim Musizieren zuzusehen und zuzuhören“, schwärmen Ulrich und Willleitner.

Die „Weihnachtsmaus“ (James Krüss), vorgetragen von der Ersten Vorsitzenden Sylvia Müller, entlockte so manchem Besucher ein Schmunzeln.

  • Proben per Online-Konferenz : Kinder- und Jugendchor führt Musical „Oliver“ auf
  • Sally und Ralf Franz (v.l.) eröffnen
    Corona-Tests ab Montag im Langenfelder Schützenheim : Langenfeld eröffnet Coronatest-Zentrum
  • Hauptstraße an der Kohlenhandlung Böttcher im
    75 Jahre Rheinische Post : Was im Frühjahr 1946  Langenfeld bewegte

Mit Stücken, wie „Do They Know It‘s Christmas“ von Bob Geldorf, „Hallelujah“ von Leonard Cohen und „Happy Christmas“ von John Lennon/Yoko Ono, bewiesen die Sängerinnen, dass auch diese Lieder gut in ein besinnliches Weihnachtskonzert passen. Das Streichorchester, unterstützt von Olga Khagi am Klavier, legte mit dem „Ungarischen Tanz Nr. 5“ von Johannes Brahms rhythmisch „noch einen“ drauf.

Der ehemalige Bürgermeister Magnus Staehler hat mit großem Einfühlungsvermögen die Weihnachtsgeschichte „Die Engel in der Stadt“ vorgetragen, aufgelockert vom Gesang der Frauen.

Die musikalische Gesamtleitung lag in den Händen der Chorleiterin Claudia Rübben-Laux, die während des Konzertes das Publikum zum Mitsingen ermutigte.

Absoluter Höhepunkt war laut den beiden Schriftführerinnen das Stück „The First Noel/Pachelbel‘s Canon“, das gemeinsam von Orchester, Klavierbegleitung, Chor und unter der Leitung der beiden Dirigentinnen, stimm- und klanggewaltig den Konzertabend in der Stadthalle unter reichlich Applaus beendet hat.