1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Förderverein lädt zum 9. Burgfest am Wocheende des 25./26. Juni auf Haus Graven ein.

Langenfeld Burgfest auf Haus Graven : Junge Ritter und altes Handwerk bezaubern Besucher

Händler, Handwerker, Barden und Gaukler vermitteln ein mittelalterliches Flair. Ein Falkner stellt seine stolzen Greifvögel vor. Ritter und Gefolge von „Leones Pugnae“ („Löwen der Schlacht“) schlagen ihr Zeltlager auf.

(elm) Das Mittelalter musste zwei Jahre Pause machen. Aber beim inzwischen 9. Burgfest wollen Ritter, Musiker, Händler und Handwerker am Samstag, 25. Juni, und Sonntag, 26. Juni, wieder die historische Wasserburg Haus Graven bevölkern. Stilecht werden die Gäste am Eingang von der Torwache begrüßt und im Burghof lädt der mittelalterliche Markt zu einer Zeitreise ein. Die Rufe der Händler und Handwerker mischen sich mit dem Hämmern des Schmieds und der Musik der über den Platz ziehenden Barden. Gaukler treiben Schabernack und jonglieren, während ein Falkner seine stolzen Greifvögel vorstellt.

Auch für deftigen Gaumenschmaus ist gesorgt. Die Besucher können sich an Braten, Würsten, leckeren Broten sowie weiteren herzhaften wie auch süßen Spezialitäten laben. Frisch gezapftes Bier sowie Met, Wein, Säfte und Holunderblütenschorle und „maurischer Bohnentrunk“ (Kaffee) werden in den Tavernen ausgeschenkt.

Ritter und Gefolge von „Leones Pugnae“ („Löwen der Schlacht“), die ihre historischen Wurzeln in der Schlacht von Worringen im Jahr 1288 sehen, schlagen ihr Zeltlager auf. Sie unterhalten die Gäste mit mittelalterlichem Treiben und Spielen, während sich die Ritter im Schwertkampf messen.

  • Langenfelds Umweltexperte Jens Hecker (r.) erklärt
    Wasserburg Haus Graven : Kinder entdecken die Welt der Bienen
  • Angel Richter stellt in der Wasserburg
    Ausstellung in Langenfeld : Der Alltag spiegelt sich in der Sonnenbrille
  • Jens Hecker leitet das Langenfelder Klimaschutzteam.
    Im Langenfelder Rathaus : Das macht das Klimaschutz-Team

Kinder können beim Burgfest nicht nur Holzschwerter und Schilde erstehen, sondern sich auch aktiv beteiligen, mit Leder, Stein und Filz arbeiten, unter Aufsicht glühende Eisen formen und sogar Ritter zu einem spielerischen Wettstreit herausfordern.

Informationen über Haus Graven bietet die 2021 erweiterte Dauerausstellung zur Geschichte der Wasserburg.

Eintrittskarten kostet 3 Euro, Jugendliche unter 16 Jahren sind frei.

Die Öffnungszeiten sind Samstag, 25. Juni, von 13 bis 20 Uhr, und Sonntag, 26. Juni, von 11 bis 19 Uhr. Geparkt werden kann auf dem Parkplatz am Segelfluggelände Graf-von-Mirbach-Weg 15 in Wiescheid oder auf dem Wanderparkplatz Schwanenmühle, Haus-Gravener-Str. 1.