1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld - Fiese Raupen krabbeln im Landschaftspark

Langenfeld : Fiese Raupen krabbeln im Landschaftspark

Flatterbänder an Eichen warnen vor gesundheitsgefährdendem Befall durch Eichenprozessionsspinner. Fachfirmen sind mit der Beseitigung beauftragt worden.

(mei) Spaziergänger im Landschaftspark Fuhrkamp werden es schon festgestellt haben: An mehreren Eichen weisen Flatterbänder auf einen Befall durch Raupen des Eichenprozessionsspinners hin. „Das  ist  in diesen Tagen in Langenfeld vermehrt gemeldet worden“, sagt Bastian Steinbacher, Chef des städtischen Betriebshofs. Indes habe sich bereits mehrfach herausgestellt, dass die gemeldeten, teils komplett eingesponnenen Bäume und Sträucher von der für den Menschen völlig harmlosen Gespinstmotte befallen waren. Gleichwohl hätten sich Verdachtsfälle in Bezug auf den Eichenprozessionsspinner im Landschaftspark und Auf dem Sändchen bestätigt.

„Wir haben die jeweiligen Bereiche um die befallenen Eichen umgehend abgesperrt“, sagt Steinbacher. Fachfirmen seien mit der Beseitigung beauftragt worden. „Insbesondere an windigen Tagen können die Brennhaare der Tiere aber auch weit über die Absperrungen hinaus durch die Luft getragen werden.“ An diesen Stellen sei besonders für Allergiker und Asthmatiker Vorsicht geboten. Die Stadtverwaltungen in Langenfeld und Monheim lassen die Raupen auf  öffentlichen Flächen schnellstmöglich entfernen. Wer Nester entdeckt, kann diese dem Team des Langenfelder Betriebshofes unter Tel. 02173 794-5555 oder per Email unter  betriebshof@langenfeld.de mit einer möglichst genauen Ortsangabe melden. Meldungen über Gespinste an die Monheimer Stadtverwaltung sind unter Tel. 02173 951-673 oder jblume@monheim.de möglich.

  • Natur in Düsseldorf : Raupen des Eichenprozessionsspinners schlüpfen
  • Ein Kontakt mit der Raupe des
    Giftige Härchen : Wie die Stadt Dormagen die Raupen des Eichenprozessionsspinners bekämpfen will
  • Im vergangenen Jahr gab es einen
    Eichenprozessionsspinner : Raupenkontrolle: Stadt hat Eichen im Blick

In Privatgärten sollten im Falle eines Befalls Fachfirmen beauftragt werden, betont der Langenfelder Ordnungsamtsleiter Christian Benzrath.   „Auf gar keinen Fall sollte man auf eigene Faust tätig werden oder das Nest zerstören.“  Wer mit Raupen oder Raupenhaaren in Berührung gekommen ist und Hautreizungen feststellt, sollte in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.