Langenfeld Feuerwehr befreit Verletzten aus Auto

Langenfeld : Feuerwehr befreit Verletzten aus Auto

Auf der A 542 prallt ein Mercedes-Fahrer gegen die Leitplanke. Die Polizei muss einen Gaffer verscheuchen.

Bei einem Unfall auf der A  542 in Langenfeld hat ein Mercedes-Fahrer schwere Verletzungen erlitten. Die Feuerwehr wurde nach eigenen Angaben am Pfingstsonntag gegen 17.30 Uhr alarmiert. Der verunglückte Mercedes-Fahrer meldete sich selbst. Er war mit seinem schwarzen Pkw in der Tangente der A 542 in Fahrtrichtung A 3 vor der Gabelung der Fahrtrichtungen gegen die Leitplanke gefahren. An dem Unfall war kein zweites Fahrzeug beteiligt. Der Mann war in dem Mercedes eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. In Absprache mit dem Notarzt brachen die Einsatzkräfte mit hydraulischem Gerät die Tür auf und holten den Fahrer schonend aus dem Auto. Parallel dazu stellten die Feuerwehrleute den Brandschutz sicher und streuten auslaufende Betriebsstoffe mit Bindemittel ab. Zugleich wurde die Batterie des Fahrzeugs abgeklemmt. Nach seiner Befreiung aus dem Auto brachte ein Rettungswagen den Verletzten in ein Krankenhaus.

Das linke Vorderrad des Unfallautos unter der Leitplanke. Foto: RP/Patrick Schüller

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Solingen vorübergehend gesperrt werden. Ärgerlich: Während der Rettungsarbeiten lief ein Schaulustiger aus dem Rückstau zur Unfallstelle. Der Mann wurde durch die Polizei von der Unfallstelle verwiesen. Einsatzende war gegen 18.25 Uhr. Beteiligt waren zehn Kräfte der Feuerwehr. Über Unfallursache und Schadenshöhe ist noch nichts bekannt.

(gut)
Mehr von RP ONLINE