Langenfeld: Langenfeld feiert sich als Stadtradel-Primus

Langenfeld : Langenfeld feiert sich als Stadtradel-Primus

Der Einzelbeste Jan Chudala spulte innerhalb der drei Wettbewerbswochen 2784 Kilometer ab.

1752 geradelte Meter pro Einwohner - dies klingt für einen Drei-Wochen-Zeitraum nicht gerade nach einer Rekordzahl. Doch im Kreis Mettmann war es beim "Stadtradeln 2017" genau das. 1752 Meter bedeuten in der Pro-Einwohner-Tabelle Platz 1. Und den hat Langenfeld inne. Darauf wies jetzt bei der Verleihung der Preise an die ausdauerndsten Radler der städtische Klimaschutz-Manager Ronald Faller hin. Zweiter in der Pro-Einwohner-Auswertung wurde Ratingen mit 1255 Metern. Monheim wurde Siebter und damit Vorletzter (626 Meter), vor dem niederbergischen Velbert (271 Meter).

Das jährliche Stadtradeln findet deutschlandweit statt. Dabei zählen die Teilnehmer in einem festgelegten Zeitraum (im Kreis Mettmann diesmal 27. Mai bis 16. Juni) die Kilometer, die sie radeln, und tragen sie nach Möglichkeit täglich im Internet ein. Teilnehmen kann jeder. In Langenfeld waren es diesmal 467 Radler. 30 weniger als im Vorjahr, aber dafür sammelten sie mehr Kilometer: 103.000 statt 91.000 (2016). Im nächsten Jahr werden sich laut Faller wohl erstmals alle zehn Kreis-ME-Städte an der Radfahr-Förderaktion beteiligen.

Preise im Rathaus entgegen nahmen die folgenden "Topteams": Bettine-Arnim-Gesamtschule (105,8 Kilometer pro Person), IGH Infotec AG (793), Familie "Strampeltiere" (984,5) und RSC Langenfeld (942,9). Die Gewinner bei den Einzelpersonen sind Jan Chudala (2784 Kilometer), Daniel Siebeneich (2248) und Resi Maassen (2244).

(gut)