1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld/Duisburg: Polizeiauto prallt auf Fluchtwagen eines Einbrechers

Bergische Landstraße in Langenfeld : Polizeiauto prallt auf Fluchtwagen eines Einbrechers

In der Nacht zu Freitag hat die Polizei einen flüchtigen Einbrecher festgenommen. Bei der Fahndung nach dem Täter prallte an der Bergischen Landstraße ein Funkstreifenwagen der Polizei auf den zuvor verunglückten Fluchtwagen. Zwei Polizisten wurden leicht verletzt, der 26-jährige Tatverdächtige aus Duisburg schwer.

Laut Polizeibericht hatte sich gegen 2.20 Uhr ein bis dahin unbekannter Mann gewaltsam Zugang in einen großen Supermarkt an der Schneiderstraße verschafft, um Zigaretten aus einer Lotto-Annahmestelle zu entwenden. Dabei wurde er von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts überrascht, der umgehend die Polizei informierte. Er gab durch, dass der Einbrecher mit einem silbergrauen VW T-Cross geflüchtet war.

Die zuerst am Supermarkt eingetroffenen Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf, allerdings hatten sie zunächst keinen Sichtkontakt zu dem Fluchtauto. Auf der Bergischen Landstraße, etwa auf Höhe zum Autobahnanschluss der A 542, stießen sie dann frontal in den Wagen des Einbrechers. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen hatte dieser laut Polizei auf seiner Flucht kurz zuvor die Kontrolle über seinen Wagen verloren, war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht dieses Aufpralls wurde sein Wagen zurück auf die Straße geschleudert, wo er unbeleuchtet auf der rechten Fahrspur stehen blieb.

Bei dem Unfall wurden eine 28-jährige Polizistin und ein 38-jähriger Polizist leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Bei der weiteren Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, entdeckte ein Diensthundeführer den 26-Jährigen beim Versuch, in ein nahegelegenes Waldstück zu flüchten. Er nahm den augenscheinlich am Kopf verletzten Duisburger fest. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

Im Fluchtauto fanden die Polizisten die Beute aus dem Einbruch: einen größeren Müllsack voller Zigarettenschachteln. Den Schaden an den beiden nicht mehr fahrbereiten VW T-Cross und dem Streifenwagen Ford S-Max beziffert die Polizei auf mehrere 10.000 Euro.

Gegen den 26-jährigen Duisburger läuft ein Strafverfahren. Ob er für weitere Einbrüche in Supermärkte und Lotto-Annahmestelle in Langenfeld und Monheim als Täter in Frage kommt, werde zurzeit überprüft.

(mei)