LVR-Klinik Demenz-Gruppe startet wieder

Langenfeld · Nach den Ferien können sich Angehörige Demenzerkrankter in einer Gesprächsgruppe austauschen. Treffpunkt: Gerontopsychiatrisches Zentrum an der Lessingstraße.

 Die Angehörigen-Gruppe Demenzerkrankter trifft sich im Gerontopsychiatrischen Zentrum an der Lessingstraße.

Die Angehörigen-Gruppe Demenzerkrankter trifft sich im Gerontopsychiatrischen Zentrum an der Lessingstraße.

Foto: Rheinische Post/Stephan Meisel (mei)

(og) Das erste Treffen der Angehörigen-Selbsthilfegruppe beginnt am Dienstag, 24. August, um 18 Uhr (bis 19.30 Uhr). Nach einer coronabedingten Durststrecke startet die Gesprächsgruppe für Angehörige von Demenzerkrankten wieder mit ihrem Angebot in den Räumen des Gerontopsychiatrischen Zentrums an der Lessingstraße in Langenfeld. Die Verantwortlichen der Gerontopsychiatrischen Ambulanz und die Alzheimer Gesellschaft Mettmann – Selbsthilfe Demenz haben sich darauf geeinigt, erst nach den Sommerferien wieder mit der Gruppe zu beginnen.

Eine Betreuung einzelner Demenzerkrankter während des Treffens ist möglich. Anmeldungen dafür nimmt Helmut Hoyer entgegen. In der Gruppe gibt es Gelegenheit, über neuen, vorgesehenen gesetzliche Regelungen zu sprechen, kündigt Hoyer an, der in sporadischen Gesprächen mit Angehörigen ein starkes Bedürfnis nach Informationen bezüglich des Umgangs mit der aktuellen Situation herausgehört hat.

 Die Gesprächsgruppe für Angehörige von Demenzerkrankten trifft sich jeden vierten Dienstag im Monat von 18 bis 19.30 Uhr in den Räumen des Gerontopsychiatrischen Zentrums der LVR-Klinik Langenfeld, Lessingstraße 1a.

Kontakt  Helmut Hoyer, Tel. 02173 165 2104, helmut.hoyer@gmx.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort