Containern in Langenfeld Weniger Lebensmittel für die Tonne

Langenfeld · Das Wühlen in fremden Abfällen, um Lebensmittel zu retten, könnte bald nicht mehr strafbar sein. Doch Einzelhändler wie Sven Lucht bezweifeln, dass Containern das Problem der Lebensmittelverschwendung lösen kann.

 Sven Lucht ärgert sich über die vielen Lebensmittel, die in der Mülltonne landen. Das Containern sieht er dennoch kritisch.

Sven Lucht ärgert sich über die vielen Lebensmittel, die in der Mülltonne landen. Das Containern sieht er dennoch kritisch.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Viel wurde dieser Tage über den Vorstoß von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) und Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) diskutiert: Containern, also das Herauspicken von weggeworfenen Lebensmitteln aus Abfallcontainern – hauptsächlich von Supermärkten –, solle künftig nicht mehr strafbar sein, so der Wunsch Özdemirs, den auch Buschmann unterstützt. Die Länder sollten eine entsprechende Regelung dafür finden. Doch ob der Vorstoß in dieser Form wirklich sinnvoll ist und dem eigentlichen Ziel, Lebensmittel vor der Tonne zu retten, gerecht wird, bezweifeln viele Händler und Kunden.