Langenfeld CDU-Politikerin Noll für Meisterpflicht

Lokale Wirtschaft : CDU-Politikerin Noll wirbt für die Meisterpflicht

Im Herbst soll der Bundestag beraten.

Die Haaner Bundestagsabgeordnete Michaela Noll wirbt für das Vorhaben der Bundesregierung, in vielen Berufen die Meisterpflicht wieder einzuführen. Im Jahr 2004 fiel in mehr als 50 Berufen die Meisterpflicht weg. Diese Entscheidung soll jetzt überprüft werden. Im Bundeswirtschaftsministerium würden nun Kriterien entwickelt, auf deren Grundlage Gewerke verfassungs- und europarechtskonform wieder in die Meisterpflicht überführt werden können, teilte die CDU-Politikerin zu den Plänen der Großen Koalition in Berlin mit. Im Herbst soll der Gesetzentwurf im Bundestag beraten werden. „Der Meisterbrief im deutschen Handwerk ist die beste Garantie für Qualitätsarbeit und für eine hochwertige berufliche Aus- und Weiterbildung“, ist Noll überzeugt. Dies hätten ihr in den vergangenen Jahren auch alle Gesprächspartner aus dem Handwerk bestätigt und sich für eine Wiedereinführung ausgesprochen. Kein Wunder: Hält doch die Meisterpflicht den etablierten Betrieben unliebsame Konkurrenz vom Leib. Thomas Grünendahl, Obermeister der Bau-Innung Mettmann nennt die Wiedereinführung der Meisterspflicht „überfällig“.

(gut)
Mehr von RP ONLINE