Langenfeld: Bürgermeister will 2019 und in den beiden Jahren danach Gewerbesteuer und Grundsteuer senken

LANGENFELD: Bürgermeister will in Langenfeld Steuern senken

Mit einem Paukenschlag haben Bürgermeister Frank Schneider (CDU) und Stadtkämmerer Thomas Grieger am Dienstagabend im Stadtrat die Haushaltsberatungen eröffnet.

Beide schlugen den Stadtpolitikern in ihren Etatreden zum Verwaltungsentwurf vor, die Gewerbesteuer und die Grundsteuer ab 2019 in drei Stufen jährlich zu senken. Nach den Beratungen in den Fachausschüssen soll der Stadtrat hierüber mit dem Haushaltsbeschluss am 26. Mai 2019 entscheiden.

Schneider schlug in seiner Haushaltsrede vor, die Gewerbesteuer für Unternehmen und die Grundsteuer B für Grundstücks- und Hauseigentümer in drei Stufen auf jeweils 299 Prozentpunkte abzusenken. 2019 solle sich der Grundsteuersatz von 380 auf 330 Prozentpunkte, der Gewerbesteuersatz von 360 auf 330 Prozentpunkte verringern. Ab 2020 sollen laut Schneider beide Steuersätze gleich von jeweils 330 auf 310, im Jahr 2021 dann von 310 auf jeweils 299 Prozentpunkte sinken. „Mit diesem Steuersatz wären wir bei der Gewerbesteuer die Stadt mit den zweitniedrigsten Sätzen in NRW.“ Nach der Nachbarstadt Monheim.

(mei)
Mehr von RP ONLINE