1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Boes GmbH feiert Jubiläum

Lokale Wirtschaft : 500 Wohnungen in 25 Jahren

Die Langenfelder Boes GmbH feiert Jubiläum. Das vor 25 Jahren gegründete Bauunternehmen setzt auf individuelle Architektur.

Seit einem Vierteljahrhundert ist Bauen in Langenfeld mit dem Firmennamen Boes GmbH verbunden. Die Bauträgergesellschaft, im September 1994 von Guido Boes gegründet, hat in diesen Jahren mit 500 Wohneinheiten – auch im Großraum Köln/Düsseldorf – dazu beigetragen, Langenfeld zu einem attraktiven Wohnort zu machen.

Schon mit dem Firmensitz der GmbH, die seit 1998 in der alten Jugendstil-Villa Weiler an der Johannesstraße residiert, bewies Boes die Fähigkeit, an der jeweiligen Örtlichkeit orientiert, individuelle, energieeffiziente Bauten zu erstellen. 2009 erhielt die Villa einen ästhetisch anspruchsvollen modernen Anbau. Boes’ ursprüngliche Geschäftsidee ist bis heute unverändert und gründet auf den Ortskenntnissen des Ur-Immigrathers und auf seinen langjährigen vertrauensvollen Kontakten.

„Unser Erfolg hängt sicher zum einen von unserer konsequenten Kundenorientierung mit hoher Konzentration auf jedes Detail ab. Wenn wir bauen, dann bauen wir individuell und überzeugen durch ein hohes Maß an Kreativität sowie Flexibilität“, erklärt Fidel Cardenas, seit 2016 Geschäftsführer der Boes GmbH, die beachtenswerte Entwicklung des mittelständigen Unternehmens in einem starken Markt. Der 47-jährige Bauleiter verbindet technischen Sachverstand mit wirtschaftlichem Weitblick. Der Firmengründer und Gesellschafter, der 56-jährige Diplom-Sachverständige Guido Boes, ergänzt:  „Wir arbeiten auf der Basis unserer Erfahrungen in kleinen Teams nach klaren, übersichtlichen Strukturen. Diese kompakte Organisation garantiert kurze Wege und rasche, sorgfältig getroffene Entscheidungen.“

Boes-Bauten sind keine Massenware. In Langenfeld gibt es dafür viele Beispiele, vom 2018 fertiggestellten „Central Park“ mit 38 Wohneinheiten, über kleinteilige Lösungen in Berghausen und Reusrath bis zu dem im Bau befindlichen Wohn- und Geschäftshaus in Richrath „Martinus-Quartier“. Boes war es, der 1999 als erster Bauträger – damals in Richrath-Heinenbusch – eine Reihenhaussiedlung komplett mit Solaranlagen ausstattete und damit zum Vorreiter des Langenfelder 1000-Dächer-Programms und der Lokalen Agenda 2000 wurde.

„Der Weg zur Immobilie ist oft ein lang ersehnter Schritt, und wir wissen um die Sorgen und Bedenken unserer Kunden“, sagt Boes. Entsprechend die Begleitung „aus einer Hand“. Mit inzwischen neun Mitarbeitern kümmert sich das Boes-Team von der Planung, über die behördliche Genehmigung, Bauausführung bis zur Schlüsselübergabe („zum notariell garantierten Termin“). Immer wieder betont Boes den Nutzen der Immobilie als Altersvorsorge: „Gerade in diesen Zeiten eine sichere Geldanlage“.