1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: BGL, Grüne und SPD mit Antrag zu trockenem Reusrather Bach

Reusrather Bach in Langenfeld : BGL, Grüne und SPD: Ursache des trockenen Bachs klären

Der immer wieder austrocknende Reusrather Bach müsse wiederhergestellt, die nahe Feuchtwiese erhalten werden. Das fordern die Ratsfraktionen von BGL, Grünen und SPD in einem gemeinsamen Antrag zum Planungsausschuss an diesem Donnerstag (ab 18 Uhr, Bürgersaal des Rathauses).

Darin fordern sie ein extern zu vergebendes Fachgutachten, das Ursachen für das Trockenfallen dieses Bachs feststellen und Wege aufzeigen soll, dort wieder Wasser fließen zu lassen.

Zudem sollten diese Gutachter nach dem Antrag der drei Ratsfraktionen untersuchen, ob und inwieweit sich das 2020 nachträglich neben einer neu gebauten Wohnsiedlung errichtete Regenrückhalte- und Versickerungsbecken Locher Weg auf die angrenzende Feuchtwiese und das dort gesetzlich geschützte Biotop auswirkt; und gegebenenfalls Schritte zur Abwendung schädlicher Einflüsse aufzeigen. Die Fraktionschefs Gerold Wenzens (BGL), Dr. Günter Herweg (Grüne) und Mark Schimmelpfennig (SPD) begründen ihren Antrag mit dem von ihnen vermuteten Zusammenhang zwischen den beiden Regenrückhalte- und Versickerungsbecken Locher Wiesen und Locher Weg sowie dem ausgetrockneten Bach. Laut europäischer Wasserrahmenrichtlinie sei „die dauerhafte Verschlechterung – und erst recht die dauerhafte Beseitigung – eines Fließgewässers nicht zulässig“.

(mei)