1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Begegnungstreff Wiescheid startet mit großem Fest

Langenfeld Nachbarschaft : Begegnungstreff Wiescheid startet mit großem Fest

Ab Oktober beginnt das Kursprogramm, das die ehrenamtlichen Nachbarn auf die Beine gestellt haben. Die Stadt hat beim Aufbau des Nachbarschaftszentrums mitgeholfen.

(elm) Der neugegründete Wiescheider Begegnungstreff öffnet am Samstag, 2. Oktober, zum ersten Mal die Türen der instandgesetzten ehemaligen Bürgerhalle an der Straße Alt Wiescheid 20a und richtet aus diesem Anlass ein Fest für die ganze Nachbarschaft aus. „Es wird ein Programm für Groß und Klein geben, wir stellen die vielfältigen Angebote des Treffs vor und natürlich gibt es auch eine kulinarische Verpflegung“, berichtet Doris Sandbrink aus dem Organisationsteam. Sie und 30 weitere ehrenamtlich Engagierte arbeiten nun schon seit Monaten am Aufbau des Treffs mit. Ihr Ziel: Sie wollen einen Ort der Begegnung für die Nachbarschaft schaffen.

Das Fest findet zwischen 11 und 18 Uhr – auch bei Regenwetter – draußen vor der Bürgerhalle statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, die Innenräume können jedoch nur mit einem 3G-Nachweis betreten werden.

Seit 2020 arbeiten Wiescheider Bürger und die Stadt Langenfeld gemeinsam an der Einrichtung eines ehrenamtlich geführten Nachbarschaftstreffs im Stadtteil. Die Trägerschaft hat der Gartenbauverein Langenfeld-Wiescheid übernommen. Vorsitzender  Kurt Uellendahl lobte die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit mit Marion Prell, der Ersten Beigeordneten der Stadt Langenfeld.

  • Manfred Weber.
    Militärische Abhängigkeit von den USA : EVP-Fraktionschef Weber fordert schnellen Aufbau von europäischer Armee
  • Viel Verkehr gibt es im Langenfelder
    Thema im Bau- und Verkehrsausschuss : Verkehrskonzept für Langenfeld-Richrath auf der Zielgeraden
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Bundestagswahl in Langenfeld und Monheim wissen müssen

Nach der offiziellen Eröffnung starten die regelmäßigen Angebote, die von ehrenamtlichen Helfern gestaltet werden: das Nachbarschafts- und Erzählcafé, Vorträge und Meinungsaustausch, ein Malkurs und ein Singing Pub, Tanzen und Filmclub, fremdsprachliche Konversationsgruppen und PC-Kurse. Uellendahl ist überzeugt, dass sich noch weiteres entwickeln wird. Mona Ende begleitet als Stadtteilkoordinatorin den Aufbau und die Weiterentwicklung des Treffs. Sie lädt alle Wiescheider ein, den neuen Begegnungsort kennenzulernen und bei Interesse auch mitzugestalten.