1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Becher gegen Plastikmüll sind im Verkauf

10 Euro für guten Zweck : Langenfeld-Becher gegen Plastikmüll sind im Verkauf

Am heutigen Mittwoch startet laut Stadtsprecher Andreas Voss die Kampagne „1000 Thermo-Becher für Langenfeld“ gegen überflüssigen To-Go-Becher-Müll. Für 10 Euro seien grün ummantelte Edelstahlbecher mit Langenfeld-Aufdruck zu haben.

Nach Angaben des städtischen Klimaschützers Jens Hecker wird der Verkaufserlös an Organisationen oder für Aktionen gespendet, die etwas gegen Plastikmüll im Meer tun. Zum Start der Kampagne gewann Ingo Zimmermann einen der Langenfeld-Becher. Er hatte die Quizfrage richtig beantwortet, dass etwa 70 Prozent der Menschen in Deutschland immer noch gelegentlich zum Einwegbecher greifen. Diese hohe Zahl ist überraschend und gleichzeitig auch erschreckend“, merkte Zimmermann an.

Stadtsprecher Voss zufolge ist der Langenfeld-Becher ab sofort in den Edeka-Filialen an der Schneiderstraße und an der Kaiserstraße erhältlich, eine Kaffee-Füllung sponsere Supermarkt-Betreiber Hövener. So halte es auch die Bäckerei Schüren im Landenzentrum „Sass am Markt“ in der Fußgängerzone. Zudem sei der Becher im Bürgerbüro im Rathaus sowie bei der benachbarten Verbraucherzentrale am Konrad-Adenauer-Platz erhältlich.

„Plastik- und Einwegvermeidung ist eines meiner wichtigen Themen in Langenfeld“, erklärt die neue Umweltberaterin der Verbraucherzentrale, Laura Leuders. „Darum freue ich mich, dass wir das Projekt der Stadt unterstützen können.“

 Infos zur Aktion bei Jens Hecker vom städtischen Klimaschutz-Team per Mail unter jens.hecker@langenfeld.de.

(mei)