1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Ärzte impfen im Foyer der Stadthalle

Zentrales offenes Impfangebot in der Stadtmitte am Samstag : Ärzte impfen im Foyer der Stadthalle

Darüber hinaus geht das Ärztehonorar als Spende an die Flutopfer an der Ahr. Bürgermeister Frank Schneider unterstützt die Impf- und Spendenaktion.

  (mmo) Wer seit Tagen den guten Vorsatz hat, sich (endlich) gegen Corona impfen zu lassen oder für die Flutopfer an der Ahr zu spenden, kann beide Absichten  am Samstag, 31.Juli, realisieren. Von 10 bis 13 Uhr lädt der Ärzteverein Südkreis Mettmann alle Interessenten ab zwölf Jahren – ohne Voranmeldung – zur Impfaktion in die Veranstaltungshalle an der Hauptstraße 129 ein.  „Wir müssen das Impftempo hochhalten, um den erneut steigenden Infektionszahlen etwas entgegen zu setzen“, mahnt Hans-Peter Meuser, Allgemeinmediziner und Vorsitzender des Vereins vor den Risiken einer vierten Welle. „Die seit Dienstag wieder strengeren Corona-Einschränkungen im Kreis Mettmann oder die ab Sonntag geltenden Vorgaben bei Reiserückkehrern, nicht nur aus aus Hochrisikogebieten, sollten das nachlassende Interesse an einem kompletten Impfschutz steigern“, hofft auch Dr. Christoph Fliegner, der seit Mitte März mit seinen Teams eine Sonder-Impfaktion nach der anderen anstößt. Erkennbar größer geworden ist nach Aussage der Mediziner die Impf-Nachfrage bei Jugendlichen ab  zwölf Jahren. Diese müssen allerdings bei der Impfung von einem Sorgeberechtigten begleitet sein. Mitzubringen sind  von allen Patienten auf jeden Fall: Ausweis, Krankenkassenkarte, Impfpass.

  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für NRW : 17.944 neue Erstimpfungen in NRW - Quote steigt auf 72 Prozent
  • Im Theater am Marientor gibt es
    Stadt Duisburg setzt ihre Kampagnen fort : Nächste Impfaktion für Kinder im TaM am Wochenende
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für Deutschland : 475.083 neue Zweitimpfungen - Quote der vollständig Geimpften in Deutschland steigt auf 63,6 Prozent

Bei einem Ortstermin mit Tobias Rösgen,  als Betriebsleiter  zuständig, haben Meuser und Fliegner   die  Details geklärt. Vier Impfstraßen mit Kabinen werden im  Foyer eingerichtet, der kleine Saal dient als Raum für die 15-minütige Nachbeobachtung. Der Impfstoff (BionTech/Pfizer und Johnson & Johnson ) wird in den Küchenkühlschränken der Halle gelagert. Es gibt zusätzliche Räume für  medizinische Behandlungen. Sechs Ärzte sind im Einsatz, zwei davon für die Beratungsgespräche. Hilfe bei den Formalien und Abläufen leisten an dem Vormittag einige Praxismitarbeiter, der örtliche Malteser-Hilfsdienst und das Langenfelder Deutsche Rot-Kreuz. Fahrzeuge der beiden Organisationen werden als Blickfang vor der Stadthalle oder auf dem Markt die Aufmerksamkeit auf die Aktion lenken.

„Bevorzugt bieten wir Erstimpfungen an“, so Meuser, aber auch Zweitimpfungen, um zum Beispiel für Astra Zeneca-Erst-Geimpfte den Zwischenraum zur zweiten Impfung zu verkürzen. Für die Erst-Impflinge gibt es neben dem Piks am Samstag direkt den  Termin für die  Zweitimpfung. Wer diese vermeiden will, kann sich für die Impfung mit Johnson & Johnson entscheiden. Mit der Aktion wollen die Mediziner im Südkreis Mettmann ein zweites Zeichen setzen: Hilfe für die Flutopfer an der Ahr. Die ärztlichen Honorare gehen komplett an ein Spendenkonto. Bürgermeister Frank Schneider unterstützt die Aktion. „Alle die sich am Samstag beteiligen, leisten  einen Beitrag zur eigenen Immunisierung und helfen gleichzeitig Menschen, die vom Starkregen besonders betroffen sind“, wirbt  Schneider.

(Langenfeld)