Langenfeld: Kurzer Tag, kurzer Film, kleiner Preis

Langenfeld: Kurzer Tag, kurzer Film, kleiner Preis

LANGENFELD (gut) Kurz bevor den einen oder anderen der weihnachtliche Familienkoller heimsucht, geht es im Langenfelder "Schaustall" um den "Nachbarschaftswahnsinn". Zu diesem Thema sind in der Kulturfabrik am Winkelsweg 38 insgesamt 13 Kurzfilme zu sehen. Und zwar am morgigen Donnerstag ab 20 Uhr. Anlass ist der kürzeste Tag des Jahres, im Kinobetreiber-Jargon auch "Kurzfilmtag" genannt. Deutschlandweit.

LANGENFELD (gut) Kurz bevor den einen oder anderen der weihnachtliche Familienkoller heimsucht, geht es im Langenfelder "Schaustall" um den "Nachbarschaftswahnsinn". Zu diesem Thema sind in der Kulturfabrik am Winkelsweg 38 insgesamt 13 Kurzfilme zu sehen. Und zwar am morgigen Donnerstag ab 20 Uhr. Anlass ist der kürzeste Tag des Jahres, im Kinobetreiber-Jargon auch "Kurzfilmtag" genannt. Deutschlandweit.

Kurzer Tag, kurzer Film, kurzer Preis - so lautet die Devise. Eintritt in Langenfeld: 4 Euro. Unter den 13 Kurzfilmen sind einige, die auf Festivals ausgezeichnet wurden. Darunter der Animationsfilm "Garden Party" - ein schwarz-humoriger Spaß, bei dem es Frösche in einem prunkvoll eingerichteten Haus mit Pool krachen lassen. Das Leben als Quaker in einem Anwesen ist fantastisch, wenn der Hausherr nicht anwesend ist.

Was schon eine geraume Weile so sein muss, wie das Optische des Hauses vermuten lässt . . . Diesjährige Botschafter des Kurzfilmtags sind die Schauspieler Benno Fürmann und Meret Becker, die bereits mit ihrem Bühnenprogramm in Langenfeld zu Gast war. Das Schauplatz-Team verspricht dem Kinopublikum die "kurzweiligsten anderthalb Stunden seit langem". GRAFIK: SCHAUPLATZ

(RP)