1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Kreis Mettmann: Kreis organisiert Ferien für Körperbehinderte

Kreis Mettmann : Kreis organisiert Ferien für Körperbehinderte

Mit finanzieller Unterstützung des Kreises Mettmann bietet die "Arbeitsgemeinschaft der Vereine Körperbehinderter und deren Freunde" wieder Ferienreisen für Körperbehinderte an. Das Angebot richtet sich an im Kreis Mettmann wohnende Personen, die aufgrund in ihrer Bewegungsfähigkeit so stark eingeschränkt sind, dass sie sich ohne fremde Hilfe oder ohne Hilfsmittel nicht fortbewegen können. In erster Linie sind hier Rollstuhlfahrer und andere außergewöhnlich Gehbehinderte angesprochen (Merkzeichen "B" - ständige Begleitung - und "aG" - außergewöhnlich gehbehindert - im Schwerbehindertenausweis). Gebucht werden können jeweils zweiwöchige Aufenthalte in Bad Bevensen in der Lüneburger Heide (21. Juli bis 4. August), in Bad Laer im Osnabrücker Land (ebenfalls 21. Juli bis 4. August) und in Preußisch Oldendorf im Wiehengebirge (21. Juli bis 4. August oder 11. bis 25. August). Neu im Programm ist ein neuntägiger Aufenthalt auf Usedom (23. Juli bis 1. August oder 12. bis 21. August). Interessenten müssen reisefähig und gesundheitlich in der Verfassung sein, an der Ferienmaßnahme teilzunehmen. Wer Unterstützung bei alltäglichen Verrichtungen (Waschen, An- und Ausziehen) benötigt, muss selbst für eine Begleitperson sorgen. Von Teilnehmern und Begleitpersonen wird ein Kostenbeitrag erhoben, der je nach Reiseziel zwischen 320 und 500 Euro (pro Person im Doppelzimmer, bei Halbpension und eigener Anreise) liegt. Für Einzelzimmer, Vollpension und Transport fallen Zuschläge an. Anmeldeschluss ist der 20. März.

Anmeldeformulare gibt's bei der Kreisverwaltung, Amt für Menschen mit Behinderung (Kathrina Handschuh, Telefon 02104 992027), oder bei der Arbeitsgemeinschaft der Vereine Körperbehinderter und deren Freunde (Peter Küpper, Telefon 02104 61736; Wolfgang Müller, Telefon 0211 9008189).

(-dts)