1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Kreis Mettmann Kreisathleten fahren zu den Special Olympics

Langenfeld/Kreis Mettmann : Kreisathleten fahren zu den Special Olympics

(jste) Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ werden sich mehr als 900 Athleten aus der Bundesrepublik vom 2. bis 6. März im Berchtesgadener Land bei den Nationalen Special Olympics Winterspielen 2020 in acht Sportarten messen.

Dabei sind auch zwölf Athleten der Lebenshilfe-Sportabteilung aus dem Kreis Mettmann. „Unsere Wintersport-Athleten haben kontinuierlich trainiert“, erklärt Gudrun Kronenberg, Sportkoordinatorin der Lebenshilfe-Sportabteilung.

Da es sich auch um inklusive Wettbewerbe handelt (je ein Sportler mit und ohne Behinderung starten zusammen), wird Athlet Alexander Fleckenstein mit seinem Unified-Partner Peter Roth an den Start gehen. „Fünf Athleten starten in der Disziplin Snowboard, sieben im Ski Alpin“, ergänzt Kronenberg.  Besonders freuten sich die Teilnehmer auf die Eröffnungs- und Schlussveranstaltung. „Ich will gewinnen, doch wenn ich nicht gewinnen kann, will ich mutig mein Bestes geben“, lautet der Special Olympics-Eid. „Den haben die Athleten längst verinnerlicht, auch wenn sie nicht auf dem Siegertreppchen stehen. Dabei sein zu können ist für jeden schon ein Gewinn“, so die Sportkoordinatorin.  

Ski Alpin: Katharina Bachmann, Velbert; Boris Drasler, Langenfeld; Wolfgang Eiteneuer, Monheim; Alexander Fleckenstein, Hilden; Olaf Guttek, Langenfeld; Mathias Ressing, Velbert; Emily Träm, Ratingen. Snowboard: Michelle Keller, Ratingen; Julia Lewen, Ratingen; Katharina Lewen, Ratingen; Stefan Patyk, Langenfeld; Stefanie Wiegel, Langenfeld.