Langenfeld/Monheim: Kreis befragt Bürger zum Wahlverhalten

Langenfeld/Monheim : Kreis befragt Bürger zum Wahlverhalten

Hunderte Wähler im Kreis Mettmann haben gestern nach den Kreuzchen auf dem Stimmzettel noch einen Fragebogen zum Wahlverhalten ausgefüllt. Zu den 24 Stimmbezirken, die die Statistikstelle des Kreises zusammen mit den kreisangehörigen Städten für die Wählerbefragung ausgewählt hatte, zählen auch die Bezirke 4080 (Richrath-Nord/Rietherbach) und 4200 (Immigrath/Sparkasse) in Langenfeld sowie 6040 und 6050 (Baumberg-Mitte) in Monheim.

Die Auswertung der Fragebögen soll Aufschluss geben über Wählerwanderung und Wahlverhalten in bestimmten Bevölkerungsgruppen. "Bisher konnte dies für den Kreis Mettmann nicht beantwortet werden, obwohl gerade in Zeiten abnehmender Parteienbindung, kurzfristiger Wahlentscheidungen und differenzierterer Parteienspektren mehr Informationen über die Motivlagen von Wählern wünschenswert wären", heißt es im Kreishaus. Mettmann folgt damit einigen Großstädte, die bereits lokale Wahlnachbefragungen durchführten.

Die Teilnahme war nach Angaben der Mettmanner Statistikstelle anonym und freiwillig. Das Amt wird die Fragebogen auswerten und die Ergebnisse unter Beachtung der statistischen Geheimhaltung veröffentlichen.

(gut)
Mehr von RP ONLINE