1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Kreis Mettmann: Krankenstand im Kreis liegt unter dem Landesschnitt

Kreis Mettmann : Krankenstand im Kreis liegt unter dem Landesschnitt

Der Krankenstand im Kreis Mettmann soll deutlich unter dem NRW-Landesdurchschnitt liegen. Zu dieser Erkenntnis kommt die Techniker-Krankenkasse (TK) auf Basis ihres aktuellen Gesundheitsreports. Danach sollen landesweit Erwerbstätige im letzten Jahr durchschnittlich 15,1 Tage lang krankgeschrieben gewesen sein. Der Kreis Mettmann liege mit 13,8 Tagen deutlich unter diesem Wert. Als Hauptursache des Krankenstands nennt die TK Rückenbeschwerden. "Jede Erwerbsperson war 2014 durchschnittlich 3,15 Tage deswegen krankgeschrieben", heißt es in dem Gesundheitsreport.

Die wenigsten Arbeitsunfähigkeitstage gab es laut TK in Bonn (12,3 Tage), die meisten in Gelsenkirchen (19,7 Tage). Beschäftigte in großen Verwaltungsstädten hätten die geringste Anzahl an Fehltagen - Arbeitnehmer im Ruhrgebiet die höchste. Die TK hat für ihren Gesundheitsreport nach eigenen Angaben in NRW die Daten der über einer Million bei ihr versicherten Beschäftigten (sozialversicherungspflichtige Beschäftigte und Arbeitslosengeld-1Bezieher) analysiert.

(mei)