Langenfeld: Korruption: BGL will Ombudsmann einsetzen

Langenfeld: Korruption: BGL will Ombudsmann einsetzen

Anlässlich des jüngsten Betrugsskandals in der Langenfelder Verwaltung wittert die BGL-Fraktion Morgenluft und sieht nun eine Chance, dass ihre mehr-fach vorgetragenen Vorschläge zur Korruptionsprävention endlich angenommen werden. Die BGL setzt sich für die Einsetzung einer externen Ombudsperson ein, die Hinweise auf Korruption und Amtsmissbrauch in der Verwaltung entgegennimmt. Außerdem empfiehlt die BGL, dass Langenfeld Mitglied in der Anti-Korruptions-Organisation "Transparency International" wird.

Seit Jahren scheitere man damit immer wieder an der Ratsmehrheit, beklagt Fraktionssprecher Gerold Wenzens in einer Pressemitteilung. Ihre zwei erneuten Anträge zur Korruptionsbekämpfung sollen auf die Tagesordnung der Ratssitzung am 20. März gesetzt werden. Am 13. März tagt der Rechnungsprüfungsausschuss zu dem aktuellen Fall.

(elm)