Langenfeld: Konzert mit Lesung und Klezmermusik in der Lutherkirche

Langenfeld : Konzert mit Lesung und Klezmermusik in der Lutherkirche

Unter dem Titel "Ach, main glik, main taier lebn!" gibt es am kommenden Sonntag ein Konzert mit jüdischer Klezmermusik. In der evangelischen Martin-Luther-Kirche tritt das Ensemble "Klez&More" auf. Angekündigt ist ein kurzweiliger Konzertabend mit Lesung. Zu hören sind Gedichte von Doris Dörrie bis Heinrich Heine, jiddische Lieder, Klezmer-Melodien, aber auch moderne Folk- und Pop-Songs. Zu "Klez&More" gehören Ulrich von der Linde (Klarinette), Lioba Siefen (Klarinette), Hartmut Magon (Akkordeon und Gitarre) sowie Annika Wagner (Gesang und Gitarre). Unterstützt werden sie von Elisabeth Verhoeven. Die professionelle Rundfunksprecherin versteht es nach Angaben der Organisatoren, mit Witz und Charme das Publikum mit ausgewählter Lyrik zu begeistern. Die Künstler verzichten auf ihre Gage. Der Eintritt ist frei, eine Spende für den Förderverein des evangelischen Gemeindehauses Reusrath ist willkommen. Näheres unter www.klez-and-more.de.

Unter dem Titel "Ach, main glik, main taier lebn!" gibt es am kommenden Sonntag ein Konzert mit jüdischer Klezmermusik. In der evangelischen Martin-Luther-Kirche tritt das Ensemble "Klez&More" auf. Angekündigt ist ein kurzweiliger Konzertabend mit Lesung. Zu hören sind Gedichte von Doris Dörrie bis Heinrich Heine, jiddische Lieder, Klezmer-Melodien, aber auch moderne Folk- und Pop-Songs. Zu "Klez&More" gehören Ulrich von der Linde (Klarinette), Lioba Siefen (Klarinette), Hartmut Magon (Akkordeon und Gitarre) sowie Annika Wagner (Gesang und Gitarre). Unterstützt werden sie von Elisabeth Verhoeven. Die professionelle Rundfunksprecherin versteht es nach Angaben der Organisatoren, mit Witz und Charme das Publikum mit ausgewählter Lyrik zu begeistern. Die Künstler verzichten auf ihre Gage. Der Eintritt ist frei, eine Spende für den Förderverein des evangelischen Gemeindehauses Reusrath ist willkommen. Näheres unter www.klez-and-more.de.

Sonntag 21. Januar, 17 Uhr, Martin-Luther-Kirche, Trompeter Straße 36

(mei)