Langenfeld/Monheim: Kommentar: Geld wie Heu

Langenfeld/Monheim : Kommentar: Geld wie Heu

Wem nachgesagt wird, Geld wie Heu zu haben, der gilt als reich. Und im Märchen "Rumpelstilzchen" muss die Müllerstochter Gold aus Stroh herstellen – also quasi aus wertlosem Rohmaterial.

Wem nachgesagt wird, Geld wie Heu zu haben, der gilt als reich. Und im Märchen "Rumpelstilzchen" muss die Müllerstochter Gold aus Stroh herstellen — also quasi aus wertlosem Rohmaterial.

In diesem Jahr verschieben sich solche Wertmaßstäbe ein wenig, geht doch die Euro-Krise einher mit explosionsartig gestiegenen Preisen für Heu und Stroh, die sich in naher Zukunft wohl auf hohem Niveau einpendeln werden.

Das trockene Frühjahr und die damit verbundenen Ernteausfälle sind indes nur eine Erklärung für hohe Futtermittelpreise. Die andere: Der Anbau von Hafer und anderen Getreidesorten wird vernachlässigt zugunsten von gewinnträchtigerem, zur Öl- und Energieerzeugung verwendeten Raps und Mais. mei

(RP)