Langenfeld: Kinder malen über Krieg und Frieden

Langenfeld: Kinder malen über Krieg und Frieden

Langenfeld (gut) Eine Kanone von gutmütig wirkender Dicke, noch dazu eine, die Herzen abfeuert statt Kugeln - das wünschen sich die Langenfelder Christopherus-Schülerinnen Hanna Linnartz und Lea Kandel. Ihr Bild schmückt ab heute eine Ausstellung in der Stadtbibliothek. "Nein zur Gewalt!" heißt die Schau mit Zeichnungen von Kindern aus mehreren Ländern. Schüler aus Langenfeld, Senlis (Frankreich), Montale (Italien) und Petschersk (Ukraine) waren aufgerufen, ihre Gedanken zur Abkehr von Gewalt und zum friedlichen Zusammenleben zu Papier zu bringen.

Hintergrund ist der Krieg in der Ost-Ukraine zwischen prorussischen Separatisten und dem ukrainischen Militär, bei dem seit 2014 nach UN-Schätzungen bereits mehr als 10.000 Menschen getötet wurden. Die Bilder der Kinder wurden schon in Langenfelds Partnerstädten Senlis und Montale gezeigt, nach Langenfeld (bis 12. Januar) findet die Ausstellung ihren Abschluss in Petschersk. Neben der Christopherus-Schule ist die Grundschule Am Brückentor beteiligt. Mitorganisiert hat die Schau das Partnerschaftskomitee der Stadt Langenfeld.

(RP)