Kreis Mettmann: Kerstin Griese bleibt weiterhin im SPD-Vorstand

Kreis Mettmann: Kerstin Griese bleibt weiterhin im SPD-Vorstand

Kerstin Griese gehört weiter dem Bundesvorstand der SPD an. Sie wurde im ersten Wahlgang gewählt und erreichte das achtbeste Ergebnis aller Beisitzer. Die Ratingerin nahm gemeinsam mit den stimmberechtigten Delegierten Shamail Arshad (Velbert), Jens Geyer (Monheim) und Andrea Rottmann (Mettmann) sowie Kreisgeschäftsführer Peter Zwilling an dem Parteitag in Berlin teil.

"Es ist gut, dass der Parteitag den ergebnisoffenen Gesprächen mit der Union zugestimmt hat", sagte Griese. "Das ist eine Haltung, die auch die SPD im Kreis Mettmann so teilt", weiß die SPD-Kreisvorsitzende nach eigenem Bekunden von vielen Gesprächen mit Parteimitgliedern, die sie in den letzten Wochen geführt hat. "Auch unsere Wähler haben ein Recht darauf, dass wir uns nicht mit uns selbst beschäftigen, sondern für unsere Ziele und Inhalte engagieren." Griese forderte ihre Partei auf, nach vorne zu schauen. "Wir müssen aufhören, uns schlecht zu reden, sondern können auch stolz darauf sein, was wir geschafft haben", sagt die Bundestagsabgeordnete. "Wir können die Menschen nicht von uns überzeugen, wenn wir nur darüber lamentieren, was wir alles verpasst haben." Griese kündigte an, dass die SPD "mit starken Inhalten" in die Gespräche gehen werde.

(RP)