1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Karnevalszug in Monheim: Jecke Baumberger trotzen dem Sturmwetter

Karnevalszug : Jecke Baumberger trotzen dem Sturmwetter

Während es anderswo in der Region am Sonntag bereits erste Absagen gab, machten beim Baumberger Karnevalszug 25 Gruppen mit.

In Baumberg legt am Sonntagvormittag das stürmische Regenwetter nahe, zu Hause zu bleiben. Anderswo in der Region – wie etwa den auf Rosenmontag (11.11 Uhr) verlegten Berghausener Veedelszoch – gibt es für Karnevalszüge bereits Absagen. Doch die Boomberger Jecken lassen sich nicht beirren. In der fünften Jahreszeit wird gefeiert und das sagt man ihnen nicht zweimal.

Unter dem Motto „In Monnem weht rejiert, in Boomberg weht jefiert“ ziehen 25 Gruppen am Garather Weg los. „Das Wetter könnte besser sein, aber Lust haben wir natürlich trotzdem“, sagt Vizebürgermeister Lucas Risse. Er ist als Rentier „Sven“ verkleidet, bekannt aus „Die Eiskönigin“. Melissa Sulski verkörpert in dieser Gruppe die Eiskönigin „Elsa“ und verbreitet gute Laune beim Publikum.

 Als Indianerstamm bleibt die Boomberger Dorfgarde ganz friedlich.
Als Indianerstamm bleibt die Boomberger Dorfgarde ganz friedlich. Foto: Matzerath, Ralph (rm)/Matzerath, Ralph (rm-)

Karnevalsprinzessin Sabi I. und ihr Prinz Alex I. rollen auf dem Prunkwagen der „Chrisboomschmücker“ vorbei. Das ist neu. In den Vorjahren waren Monheimer Tollitäten nämlich in einer Pferdekutsche unterwegs. Die Gruppe „Bunte Tüten Jecken“ feiertihr Debüt beim Veedelszoch. Gegründet aus der Elternschaft verschiedener Grundschulen laufen sie das erste Mal in dieser Formation mit.

 Die Bunte-Tüten-Jecken sind gut drauf.
Die Bunte-Tüten-Jecken sind gut drauf. Foto: Matzerath, Ralph (rm)/Matzerath, Ralph (rm-)

Provokant kommen die Kulturwerke Monheim daher. Dirk Schier erklärt die in unserer Zeitung bereits vorgestellte gebastelte Momentaufnahme auf dem Zugwagen: „Die Markus-Lüpertz-Figur Leda steht für die Kunst und Kultur Monheims. Auf unserem Wagen gibt sie ihre Milch an den Karnevalisten weiter, der für den Bürger Monheims steht und seine Gier nach Kultur stillen möchte“. Die Gruppenteilnehmer der Kulturwerke gehen als Köche. Dies stelle ein Sinnbild für den im diesjährigen Monheimer Karnevalsmotto aufgespießten Kunstgeschmack dar, da Köche auch mit Geschmack arbeiten, so Schier. Im Boomberger Zoch schmeißen die Gruppen reichlich mit Kamelle – und es werden ordentlich Karnevalsliedchen geträllert. „Wir freuen uns riesig, hier mitgehen zu dürfen“, sagt Patricia Grund. Mit Kindern und Eltern des St. Dionysius-Kindergartens marschiert sie als Qualle verkleidet mit. Wegen des Wetters mache sie sich keine Sorgen. Die präparierten Schirme und Fäden in Blau-Tönen, die das Kostüm abrunden, seien sturmfest.

 Das Martinskomitee Baumberg wird 111 Jahre alt und feiert sein närrisches Alter mit einem Laternenwagen im Zoch. Und die Ahl Prummeköpp erscheinen bei ihrer 20. Teilnahme zur runden Feier als violette „Prummen“ (Pflaumen).