1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: KAG produziert Sonnenenergie

Langenfeld : KAG produziert Sonnenenergie

Insgesamt 140 275 Euro gibt die Stadt Langenfeld allein für das Konrad-Adenauer-Gymnasium aus, wo sie gleich mehrere Baustellen aufmacht. Auf dem Dach wird eine Photovoltaik-anlage (125 000 Euro) installiert. "Wir wollen lieber in regenerative Energien investieren als Öko-Strom kaufen, bei dem niemand die ökologische Wertigkeit nachweisen kann", sagt Wolfgang Hellekes, Leiter des Fachbereichs Gebäudemanagement. Mittels einer Schautafel mit den Daten der Anlage soll das Thema Sonnenenergie für die Schüler pädagogisch aufbereitet werden.

Heißes Wasser hilft Bakterien zu töten. Eine lange Leitung jedoch, die zu selten von heißem Wasser geflutet wird, bietet potenziell einen guter Nährboden für Legionellen. An der Sporthalle 1 des Gymnasiums wird allerdings zu wenig geduscht. Bisher spülte daher der Hausmeister jeden Morgen die Leitungen durch. Weil dies die Personal- und Heißwasserkosten zu sehr in die Höhe treibt, wird jetzt die Warmwasserbereitung vom Keller ins Obergeschoss verlegt (65 000 Euro), für die Anlage werden zwei von sechs Duschen geopfert. "Aber wird haben dann deutlich kürzere Leitungen", so Hellekes. Nach der mit Mitteln des Konjunkturpaktes II vollzogenen Fenstersanierung werden nun auch die Fensterbänke erneuert (45 000 Euro).

Die ohnehin erneuerungsbedürftigen Flur- und Eingangstüren an der Grundschule Gieslenberg werden jetzt durch Brandschutztüren (45 000 Euro) ersetzt. Ebenso die Brandschutztüren an den Treppenhäusern der Realschule Fröbelstraße (52 000 Euro).

Die Lebensdauer eines Flachdaches beträgt nur 20 Jahre. Für das Dach des zweigeschossigen Traktes der Grundschule Götscher Weg steht jetzt die Sanierung (85 000 Euro) an. In den Klassenräumen müssen auch neue Akustikdecken angebracht werden (40 000 Euro). "Wenn die ein paar Mal gestrichen wurden, sind die Löcher, die den Schall schlucken sollen, dicht." Außerdem sind sie teilweise noch mit Nägeln befestigt, die durch das Gewicht der Elemente allmählich aus der Decke gezogen werden.

(RP)